• aktualisiert:

    FUßBALL: REGIONALLIGA SÜD, FRAUEN

    Marie-Christine Seegers Befreiungsschlag

    Beim 1:0 des ETSV über Crailsheim zeigt die Eisenbahnerin, dass sie doch noch Tore schießen kann.

    Marie-Christine Seeger trifft für den ETSV Würzburg in der 75. Minute zum 1:0 gegen Crailsheim. Foto: Paul Zottmann

    ETSV Würzburg – TSV Crailsheim 1:0 (0:0)

    Dass sie das Toreschießen nicht verlernt haben, haben die Mädels des ETSV Würzburg am Sonntagnachmittag gezeigt. Unbeeindruckt von Schnee und Regen nutzte Marie-Christine Seeger in der 75. Minute ihre Chance zum Führungstreffer und belohnte sich – und ihr Team – nach einer wochenlangen Dürreperiode damit für ihr ständiges Engagement. Im Sechzehner hatte sie sich den Ball erkämpft und aus der Drehung heraus, gegen die Laufrichtung der Torhüterin, zum 1:0 eingeschoben. Ein Befreiungsschlag für die junge Fußballerin.

    Verdienter Sieg

    Zuvor war die Partie unter wetterbedingt „grenzwertigen Bedingungen“, wie ETSV-Coach Marco Scheder sagte, hin und her gewogt. Auf beiden Seiten gab es Torraumszenen, die zwingenderen Chancen hatten aber die Eisenbahnerinnen. „So war der Sieg auch verdient“, sagte Scheder. Drei Minuten vor Schluss hatte seine Mannschaft noch einmal eine Riesenchance, doch Marie-Christine Seeger scheiterte bei ihrem Alleingang aufs gegnerische Gehäuse an der Torfrau und Medina Desic konnte den Nachschuss nicht verwerten. Das spielte aber letztendlich keine Rolle, steht der ETSV am Ende eines eisigen Spieltages doch mit drei Punkten mehr auf dem Konto da.

    Tor: 1:0 Marie-Christine Seeger (75.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!