• aktualisiert:

    FUSSBALL: BAYERNLIGA

    Onur Ünlücifci trifft dreimal für die U23 der Kickers

    Die kleinen Rothosen setzen beim 3:1-Auftaktsieg in Amberg ein Ausrufezeichen und drehen eindrucksvoll einen anfänglichen Rückstand

    Ein Ausrufezeichen hat die U 23 des FC Würzburger Kickers beim Auswärtsspiel in Amberg gesetzt. Nach über weite Strecken dominant geführter Partie siegten die kleinen Rothosen verdient mit 3:1 beim ehemaligen Regionaligisten. Besonders Onur Ünlücifci erwischte einen Sahnetag und erzielte alle drei Treffer für die Gäste.

    Dabei war besonders der Freitag denkbar ungünstig verlaufen für die Kickers-Verantwortlichen Christian Demirtas und Dennis Schmitt. Mit Alex Beier, Ferdinand Seifert und Roman Hartleb sowie den beiden Spielführern Moritz Lotzen und Janis Häuser standen kurzfristig fünf potenzielle Stammspieler nicht zur Verfügung. Doch von Verunsicherung keine Spur: Selbstbewusst starteten die kleinen Rothosen ins Duell in der Oberpfalz und kontrollierten die Anfangsminuten. Amberg hatte kaum Spielanteile – lag aber nach einer guten Viertelstunde überraschend vorne. Nach einer verunglückten Abwehraktion der FWK-Defensive stand Jan Fischer plötzlich frei vor Kickers-Keeper Maximilian Humpenöder und schob eiskalt ein.

    „Das war schon sehr unglücklich, aber wir haben uns schnell wieder gefangen und waren danach weiterhin die bessere Mannschaft“, sah Co-Trainer Dennis Schmitt keinen Bruch im Spiel der Gäste-Elf, was sich sieben Minuten vor der Halbzeit auch im Ergebnis niederschlug. Nach feinem Doppelpass mit Alban Peci war Ünlücifci erstmals zur Stelle und glich verdient aus.

    War im ersten Durchgang von den Gastgebern bis auf den Treffer kaum etwas zu sehen gewesen, tauten die Amberger nach dem Seitenwechsel merklich auf und drängten auf das Führungstor. Doch die neuformierte Kickers-Defensive hielt stand. „In den ersten zehn Minuten haben sie extrem Druck gemacht. Aber wir haben dagegengehalten und Amberg Paroli geboten“, sah Schmitt nur eine kurze kritische Phase, die sein Team überstehen musste. Dann schlug erneut Onur Ünlücifci zu. Der 20-Jährige traf binnen drei Minuten doppelt und entschied die Begegnung vorzeitig. Zunächst nickte er eine Kiakos-Ecke ein, ehe er eine Hereingabe von Leonard Langhans in den Rückraum problemlos einschob. Danach ließen die Demirtas-Schützlinge nichts mehr anbrennen und spielten den Sieg sicher nach Hause.

    Die Statistik des Spiels

    Würzburg: Humpenöder – Klesse, Wagner, Koller, Reinhart, Schmitt, Burghard, Kiakos, Peci (90.+2 Schleunung-Eimann), Ünlüfcifci (70. Jeni), Langhans (83. Meisel).

    Schiedsrichter: Treiber (Zell-Bruck).

    Zuschauer: 272.

    Tore: 1:0 Fischer (18.), 1:1, 1:2, 1:3 Ünlücifci (38., 62., 64.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)


    Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
    Dann jetzt gleich hier registrieren.