• aktualisiert:

    Fußball: Totopokal

    Kickers wieder gegen einen Siebtligist

    Die Würzburger Kickers müssen in der zweiten Runde des bayerischen Totopokals nach Oberfranken reisen und treffen dort auf eines der Überraschungsteams aus Runde eins.

    Fußballdrittligist FC Würzburger Kickers muss in der zweiten Runde des Bayerischen Totopokals beim oberfränkischen Siebtligisten TSV Meeder antreten. Das ergab die Auslosung durch den Bayerischen Fußballverband, bei der sich der Amateurklub getreu dem Modus einen Gegner aussuchen konnte – und die Kickers wählte. Voraussichtlich steigt die Partie in dem Ort vor den Toren Coburgs am 23. August um 18.30 Uhr.

    Meederer Paukenschlag in Runde 1

    Dass der TSV nicht zu unterschätzen ist, bewies er in Runde eins, als er überraschend Bayernligist SpVgg Bayern Hof mit einem 3:1-Sieg aus dem Pokal warf. Die Kickers hatten dagegen ihre Erstrundenpartie beim TSV Rannungen am Mittwoch souverän mit 8:0 gewonnen.

    "Wir werden auch diese Partie sehr ernst nehmen und mit derselben Einstellung an die Aufgabe herangehen, wie es in Rannungen der Fall war. Wie das Erstrundenergebnis deutlich zeigt, wartet auf uns ein Gegner, der schon gezeigt hat, dass er gegen höherklassige Teams überzeugen kann. (...)", wird FWK-Cheftrainer Stephan Schmidt auf der Homepage der Kickers zitiert.

    Der Pokalsieger spielt im DFB-Pokal

    Für die Kickers ist der Totopokal eine von zwei Möglichkeiten, sich für die Hauptrunde im DFB-Pokal in der kommenden Saison zu qualifizieren. 2016 hatten die Würzburger den Totopokal durch ein 6:2 über die SpVgg Unterhaching gewonnen.

    Weitere Artikel

    Kommentare (1)

    Kommentar Verfassen

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!