• aktualisiert:

    HANDBALL: BEZIRKSOBERLIGA MÄNNER

    TGW steckt immer tiefer im Abstiegskampf

    Niederlage gegen Partenstein - Rimpar III mit Pflichtsieg beim Schlusslicht in Ochsnefurt

     

    TV Ochsenfurt – DJK Rimpar III 14:23  
    TV Großlangheim – DJK Waldbüttelbrunn II 25:21  
    TSV Lohr II – TV Marktsteft 24:18  
    TG Würzburg – TSV Partenstein 23:29  
    HSG Volkach – TSV Rödelsee 30:22  
    MHV Schweinfurt – HSC Bad Neustadt II 32:28  
     
    1. (1.) TV Marktsteft 17 13 3 1 487 : 380 29 : 5  
    2. (2.) DJK Rimpar III 18 14 1 3 496 : 424 29 : 7  
    3. (3.) TSV Rödelsee 17 11 1 5 477 : 419 23 : 11  
    4. (4.) TSV Lohr II 18 11 1 6 491 : 462 23 : 13  
    5. (5.) HSG Volkach 17 10 1 6 473 : 450 21 : 13  
    6. (6.) TV Gerolzhofen 16 8 1 7 468 : 449 17 : 15  
    7. (7.) MHV Schweinfurt 17 7 3 7 447 : 442 17 : 17  
    8. (8.) TSV Partenstein 16 6 4 6 416 : 409 16 : 16  
    9. (9.) DJK Waldbüttelbrunn II 16 6 1 9 404 : 419 13 : 19  
    10. (11.) TV Großlangheim 17 6 1 10 448 : 476 13 : 21  
    11. (10.) TG Würzburg 18 6 0 12 511 : 540 12 : 24  
    12. (12.) HSC Bad Neustadt II 15 1 2 12 376 : 461 4 : 26  
    13. (13.) TV Ochsenfurt 18 1 1 16 423 : 586 3 : 33  

    TV Ochsenfurt – SG DJK Rimpar III 14:23 (7:10)

    Die Geschichte der Partie der Rimparer beim TV Ochsenfurt ist schnell erzählt. Gegen das Schlusslicht der Bezirksoberliga gelang es den Gästen zu keiner Zeit, auch nur annähernd ihr spielerisches Potenzial abzurufen. Die Gäste gingen fahrig mit ihren Chancen um, wirkten müde und phasenweise auch nicht genügend siegesgewillt. Dank einer soliden Torhüter-Leistung und einigen Gegenstößen war der Pflichtsieg des Tabellenzweiten beim Letzten dennoch nie ernsthaft in Gefahr. Nun stehen für die DJK jentscheidende Wochen an. Am kommenden Wochenende gastiert der TSV Lohr in der Hölle Nord, gefolgt vom Spitzenreiter TV Marktsteft. Am 8. April folgt dann die Partie beim TSV Rödelsee.
    Rimpar: Krenz 4, Erk 4, Schömig 3/2, Hofmann 3, Späth 3, Schellmann 2, Henning 1, Brezina 1, Mohr 1.

    TG Würzburg – TSV Partenstein 23:29 (9:12)
    Für die Würzburger wird es nach der Heimniederlage gegen Partenstein immer schwerer im Abstiegskampf. In zwei Wochen stehen sie gegen den Tabellenvorletzten HSC Bad Neustadt II mächtig unter Zugzwang. Gegen den TSV starteten die Gastgeber mit einer guten Defensivleistung – inklusive starken Torhüterparaden. Nach dem 9:12 zur Pause hatte die TGW ihre stärkste Phase, zeigte Tempohandball und kämpfte sich bis zum 16:16 heran. Doch dann folgte ein Einbruch. Die Gäste setzten sich mit fünf Toren ab, die Würzburger liefen dem Rückstand nur noch hinterher.
    Würzburg: Bröcher 1, Kreisel 8/2, Frosch 1, Suihkonen 6, Wagner 1, Binder 1, Reinke 2/1, Steinmetz 3.

    TV Großlangheim – DJK Waldbüttelbrunn II 25:21 (15:9)
    Eine katastrophale erste Halbzeit brachte die Waldbüttelbrunner beim TV Großlangheim schon früh auf die Verliererstraße. Zu viele Abschlüsse landeten in den Händen des TV- Schlussmanns, und auch in der Abwehr taten sich die DJKler schwer, die nötige Aggressivität zu finden. Den großen Rückstand vermochten die Gäste im zweiten Durchgang nicht mehr aufzuholen und verloren am Ende völlig verdient.
    Waldbüttelbrunn: Szentgyörgyi 7/5, Th. Keupp 5, Hupp 2, Kunzmann 2, Scholl 2, Michel 2, Spanheimer 1.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!