• aktualisiert:

    TISCHTENNIS: REGIONALLIGA SÜD, MÄNNER

    Versbach landet ersten Auswärtscoup

    Der SB überzeugt durch eine gute Mannschaftsleistung.

    TB/ASV Regenstauf – SB DJK Rosenheim 9:0  
    TSV Schwabhausen – SB Versbach 5:9  
    TTZ Sponeta – SV Hohenstein/Ernstthal 5:9  

     

     

    1. (1.) SV Hohenstein/Ernstthal 6 6 0 0 54 : 20 12 : 0  
    2. (2.) TB/ASV Regenstauf 5 5 0 0 45 : 12 10 : 0  
    3. (3.) TSV Schwabhausen 6 4 0 2 45 : 33 8 : 4  
    4. (5.) SB Versbach 5 3 0 2 35 : 30 6 : 4  
    5. (4.) SpVgg Thalkirchen 5 3 0 2 34 : 33 6 : 4  
    6. (6.) Medizin Magdeburg 6 2 0 4 30 : 43 4 : 8  
    7. (7.) SB DJK Rosenheim 5 1 1 3 23 : 38 3 : 7  
    8. (8.) TTZ Sponeta 4 1 0 3 21 : 29 2 : 6  
    9. (9.) TTC Holzhausen 4 0 1 3 21 : 35 1 : 7  
    10. (10.) TSV Ansbach 6 0 0 6 19 : 54 0 : 12  

     

    TSV Schwabhausen – SB Versbach 5:9 (23:32).

    Versbachs Tischtennis-Asse haben den ersten Auswärtscoup in dieser Saison gelandet. Ohne Thomas Theissmann setzten sie sich mit 9:5 beim Tabellendritten TSV Schwabhausen durch. „Wenn wir eine Chance haben wollten, dann hätten wir eigentlich zwei Doppel gebraucht“, sagte Sportbund-Kapitän Andreas Ball hinterher.

    Doch es sollte anders kommen: Die Gäste waren in zwei der drei Eingangsdoppel unterlegen – und siegten dennoch. Matchwinner war neben Benjamin Rösner in der Mitte das hintere Paarkreuz um Christoph Weinhold und Joker Michael Stock. Das Trio gab kein einziges seiner Einzel ab. Das Schlüsselspiel hatte ausgerechnet Stock, der sich beim Stand von 4:3 für die Gäste im Entscheidungssatz mit 15:13 gegen Schwabhausens Vojtek Klimec durchsetze. So konnten die Würzburger letztlich einen 2:3-Rückstand in einen 7:3-Vorsprung verwandeln. Der dritte Saisonsieg war nun zum Greifen nahe – und die beiden noch fehlenden Punkte holte der Sportbund dann auch noch.

    Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben

    „Das war eine super Mannschaftsleistung, die viel Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben gibt“, freute sich Ball, der genau wie Felix Bindhammer im vorderen Paarkreuz den Ungarn Csaba Szappanos bezwang, um sich der Nummer zwei, Tom Sfiligoj, knapp im fünften Satz geschlagen geben zu müssen. Am Wochenende steht für die Versbacher wieder ein Doppelspieltag an: beim Titelfavoriten Hohenstein-Ernsttahl (18. November) und tags darauf daheim gegen die SB DJK Rosenheim.

    Doppel: Szappanos/Sfiligoj - Rösner/Weinhold 11:6, 13:11, 10:12, 11:9; Schwalm/Yahmed, A. - Ball/Bindhammer 11:2, 6:11, 9:11, 5:11; Covaciu/Klimek - Geist/Stock 12:10, 11:8, 9:11, 11:8.

    Einzel: Szappanos - Bindhammer 9:11, 11:4, 6:11, 8:11; Sfiligoj - Ball 11:5, 8:11, 9:11, 11:7, 13:11; Schwalm - Geist 11:13, 9:11 9:11; Covaciu - Rösner 7:11, 11:8, 2:11, 6:11; Klimek - Stock 10:12, 11:7, 8:11, 11:9, 13:15; Yahmed - Weinhold 12:14, 7:11, 6:11; Szappanos - Ball 8:11, 5:11, 11:5, 11:13; Sfiligoj - Bindhammer 11:9, 11:6, 11:7; Schwalm - Rösner 9:11, 10:12, 6:11; Covaciu - Geist 11:9, 11:13, 11:7, 11:8; Klimek - Weinhold 10:12, 11:7, 6:11, 11:5, 7:11.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!