• aktualisiert:

    BASKETBALL: ERSTE BUNDESLIGA MÄNNER

    Baskets binden Maurice Stuckey

    Der Publikumsliebling erhält einen neuen Zweijahresvertrag und geht in seine Saison Nummer fünf mit s.Oliver Würzburg

    Zwei Wochen nach Saisonende hat Basketball-Bundesligist s.Oliver Würzburg die erste personelle Weiche für die neue Spielzeit gestellt. Wie der Klub am Montagnachmittag mitteilte, unterschrieb Maurice „Moe“ Stuckey einen bis Ende der Saison 2018/19 gültigen Zweijahresvertrag. Für den Publikumsliebling, der 130 seiner 207 Erstliga-Spiele für die Domstädter absolviert hat, werden es die Spielzeiten fünf und sechs im Baskets-Trikot werden. „Es war eine sehr leichte Entscheidung für mich, bei s.Oliver Würzburg zu bleiben. Ich bin froh, dass es so schnell geklappt hat. Ich fühle mich in Würzburg nach wie vor sehr wohl und bin inzwischen schon fast heimisch hier“, wird der gebürtige Augsburger in der Pressemitteilung zitiert.

    Unter Neu-Trainer Dirk Bauermann hatte sich der 26-Jährige in der zweiten Saisonhälfte gesteigert und in der Rückrunde starke 43 Prozent seiner Drei-Punkte-Würfe getroffen. Vor allem gegen seine Ex-Vereine aus Bamberg (18 Punkte, 6/8 Dreier) und Oldenburg (22 Punkte, 6/9 Dreier) brillierte Stuckey, der mit im Schnitt 25:04 Minuten pro Partie die meiste Spielzeit aller deutschen Akteure im Oberhaus aufwies.

    „Wir freuen uns natürlich über seine Weiterverpflichtung. Moe identifiziert sich sehr mit dem Klub und unserem Programm, aber auch die Anhänger und der Klub identifizieren sich sehr mit ihm. Insofern war es uns wichtig, seinen Vertrag so schnell wie möglich zu verlängern, auch als Signal an unsere Fans“, sagt Bauermann. Bereits unmittelbar nach dem letzten Spiel am 1. Mai gegen Bayreuth hatte der 59-Jährige angedeutet, das Stuckeys Weiterverpflichtung ganz oben auf der Agenda stünde: „Moe ist eine der Personalien, die auf den Nägeln brennt. Er hat klar definierte Stärken auf dem Parkett und ist jemand, der bereit ist, eine Rolle im Team zu akzeptieren, ohne die erste Geige spielen zu müssen. Darüber hinaus ist er ein Riesen-Typ.“ Spielmacher Stuckey ist neben Kapitän Kresimir Loncar und Eigengewächs Max Ugrai (beide Vertrag bis 2018) der dritte Korbjäger im aktuellen Baskets-Team für die Saison 2017/18. dpa

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!