• aktualisiert:

    FÜRTH

    Höchste Geburtenzahl in Bayern seit 18 Jahren

    Erfreuliche Nachrichten aus Bayern: Das Statistische Bundesamt verkündet, dass die höchste Geburtenzahl seit 1998 verzeichnet wurde. Bei den Geburtsstationen sieht es weniger positiv aus.

    In Bayern ist im vergangenen Jahr die höchste Geburtenzahl seit 1998 registriert worden. Dies gab das Statistische Landesamt in Fürth am Dienstag bekannt. Im Jahr 2016 kamen demnach 125 700 Babys lebend auf die Welt, das waren 6,3 Prozent (rund 7919 Babys) mehr als im Jahr zuvor.

    Im gleichen Zeitraum starben im Freistaat knapp 129 600 Menschen. "Somit liegt zwar noch immer ein Überschuss der Sterbefälle über die Zahl der Geborenen vor, dieser befand sich aber im vergangenen Jahr auf dem niedrigsten Niveau seit 2001", teilten die Statistiker mit.

    Mehr Geburten mit Kaiserschnitt

    2011 hatte das Statistische Bundesamt 100 788 Geburten in bayerischen Krankenhäusern registriert. Gleichzeitig ist - entgegen dem deutschlandweiten Trend - in Bayern die Zahl der Kaiserschnitte leicht angestiegen. Sie nahm um 0,4 Prozentpunkte auf 32,2 Prozent zu. Damit liegt die Rate zudem über dem bundesweiten Durchschnitt von 30,5 Prozent.

    Trotz des Babybooms hat die Zahl der Krankenhäuser mit Geburtsstationen in den vergangenen Jahren kontinuierlich abgenommen. So übernahmen im vergangenen Jahr im Freistaat den Angaben zufolge 109 von 357 Krankenhäusern die Geburtshilfe; 2010 waren es noch fast 20 Kliniken mehr.

    dpa

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)


    Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
    Dann jetzt gleich hier registrieren.