• aktualisiert:

    WÜRZBURG / MÜNCHEN

    Glatte Straßen: 130 Unfälle in Unterfranken

    Der Wintereinbruch hat viele Autofahrer kalt erwischt. Schnee und Glätte haben in der Nacht zum Montag vor allem in Ober- und Mittelfranken Probleme bereitet.

    Zwei demolierte Fahrzeuge stehen am 03.12.2017 auf der schneebedeckten Bundesstraße 8 in Nürnberg (Bayern). Bei dem Zusa... Foto: Sven Grundmann (NEWS5)

    Schnee und Glätte haben in der Nacht zu Montag in Bayern Hunderte Unfälle verursacht. Zwei junge Fahrzeuginsassen kamen bei Kollisionen am Sonntag ums Leben.

    Auf der Bundesstraße 289 im Landkreis Kulmbach starb eine 18-Jährige nach dem Zusammenstoß ihres Autos mit einem Wagen auf der Gegenfahrbahn, wie die Polizei mitteilte. Grund des Zusammenstoßes am späten Sonntagnachmittag war wohl Glätte. In Nürnberg starb ein 23-jähriger Beifahrer bei einer Kollision zweier Autos auf schneebedeckter Straße.

    Probleme vor allem in Ober- und Mittelfranken

    Wie die Polizei mitteilte, gab es in Ober- und Mittelfranken insgesamt mehr als 400 Unfälle. Auch in Unterfranken waren die Straßen glatt, es kam den Angaben zufolge zu mehr als 130 Unfällen. Meist blieb es allerdings bei Blechschäden. Aus Oberbayern wurden etwa 100 Unfälle gemeldet, aus Niederbayern und der Oberpfalz jeweils rund 50.

    dpa

    Kommentare (3)

    Kommentar Verfassen

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!