• aktualisiert:

    KLEINHEUBACH

    Jugendliche unter dem Verdacht der sexuellen Nötigung

    Zeugen für eine sexuelle Nötigung in Kleinheubach sucht die Polizei. Zwei heranwachsende Männer sollen eine junge Frau massiv belästigt haben.

    Zwei 18- und 20Jährige sitzen jetzt in Untersuchungshaft. Ihnen wird vorgeworfen, bereits Mitte Juli gemeinsam eine 18-Jährige sexuell genötigt zu haben. Die Ermittlungen führt die Kripo Aschaffenburg in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg.

    Nach aktuellem Erkenntnisstand soll sich der Vorfall am 15. Juli gegen 18 Uhr in der Straße „Am alten Turnplatz“ in Kleinheubach ereignet haben, schreibt die Polizei. Die junge Frau aus dem Landkreis Miltenberg ging zu dieser Zeit im Bereich des Mittelgewanns spazieren und traf zufällig auf die beiden Männer, die sie vom Sehen her kannte. Sie setzte ihren Weg fort und nahm auf einer Ruhebank Platz. Der 18-Jährige und der zwei Jahre Ältere folgten ihr und sollen sie gemeinsam festgehalten und zu Boden gezogen haben, als sie weitergehen wollte. Die beiden Heranwachsenden sollen trotz starker Gegenwehr sexuelle Handlungen an der Frau vorgenommen haben.

    Handy abgenommen

    Unmittelbar vor der Tat hätten die beiden Tatverdächtigen der Geschädigten ihr Mobiltelefon abgenommen und es ausgeschaltet. Nach dem Vorfall gaben sie das Handy wieder zurück und ließen ihr Opfer ziehen. Die Frau zeigte den Vorfall nicht gleich nach der Tat an. So leitete die Polizei auch die Fahndung erst später ein.

    Den 18-Jährigen, der im Landkreis Miltenberg wohnt, nahm die Polizei am 20. Juli fest und führte ihn auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Aschaffenburg vor. Dieser ordnete die Untersuchungshaft wegen des Verdachts der gemeinschaftlichen sexuellen Nötigung an. Der 20-jährigen Tatverdächtigen, der im Landkreis Bad Kissingen wohnt, traf die Polizei erst am 3. August an und nahm ihn fest. Auch er sitzt nun in Untersuchungshaft.

    Wer hat etwas gesehen?

    Die Ermittler suchen jetzt nach Zeugen, die den Vorfall, der sich nahe eines Radweges abspielte, beobachtet haben und eventuell gar nicht entsprechend gedeutet haben. Hierbei kommt besondere ein älteres Paar in Frage, das sich im Sichtbereich aufgehalten haben müsste. Die Telefonhinweisnummer der Kripo Aschaffenburg lautet Tel. 0 60 21/8 57-17 32.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!