• aktualisiert:

    UETTINGEN / MÜNCHEN

    Germany's next Topmodel: Sabine Fischer über die laufenden Dreharbeiten

    Im Interview spricht GNTM-Kandidatin Sabine Fischer aus Uettingen (Lkr. Würzburg) über optische Veränderungen, Zickenkrieg und eine „krasse Persönlichkeit".

    Sabine Fischer, Kandidatin von Germany's next Topmodel, Staffel 12, 2017 Foto: © ProSieben/ Martin Bauendahl

    Zeitweise sah es „nicht rosig“ für sie aus, doch die unterfränkische Kandidatin der aktuellen Germany’s next Topmodel-Staffel, Sabine Fischer aus Uettingen (Lkr. Würzburg), hält sich nach wie vor wacker im Wettbewerb. Wir sprachen mit ihr über optische Veränderungen, Zickenkrieg und eine „krasse Persönlichkeit“ namens Heidi Klum.

    Frage: Sabine, haben Sie sich die Staffel so anstrengend vorgestellt?

    Antwort: Ehrlich gesagt habe ich GNTM nie so richtig gesehen. Ab und zu hab ich mal eine Folge mitbekommen (lacht). Es ist eine Herausforderung, aber macht trotzdem total viel Spaß!

    Sie mussten in die Wüste, in den Wrestling-Ring und wurden umgestyled. Was war die größte Herausforderung bisher?

    Ich fand das Zelten richtig cool! Vor dem Wrestling-Ring hatte ich etwas Respekt, aber im Endeffekt hat es auch mega viel Spaß gemacht und das Umstyling konnte ja auch fast nicht besser laufen! Die größte Challenge bisher war tatsächlich die Sache mit Neele. Die Unstimmigkeiten zwischen uns waren gar nicht schön und ziemlich unnötig. Man sollte wenigstens innerhalb des Teams zusammenhalten und sich gegenseitig stützen.

    Ein guter Hinweis. Sie haben sich ein bisschen mit Neele gezofft (mittlerweile ausgeschieden). Warum?

    Ein bisschen ist gut (lacht). Wir haben anscheinend zu unterschiedliche Charaktere. Ich reagiere total allergisch, wenn ich zu oft angezickt oder eben grundlos angeschrien werde. Das war mit ihr leider der Fall.

    Wie ist es generell mit so einem Haufen Mädchen? Wie ist die Stimmung?

    Ganz viele Mädels auf einem Haufen, das kann auf jeden Fall lustig sein, aber natürlich genauso schwierig! Meistens ist die Stimmung gut und wir verstehen uns gut, allerdings gibt es leider auch Zickereien.

    Wie sind Sie untergebracht, wo leben Sie während der Staffel und wie gefällt es?

    Also im Schiff waren wir ja in der untersten Etage, das war eigentlich total cool! Etwas eng, aber dafür umso kuscheliger (lacht). Ab und zu sind wir in Hotels und Motels untergebracht, aber während wir in LA sind, wohnen wir in den Lofts. An sich sind die Lofts sehr schön - wobei es dann doch etwas anstrengend wird, so lange auf so engem Raum mit so vielen Mädels zu leben (lacht).

    Wie sieht Ihr Alltag aus?

    Ich mache mir erstmal ein gutes Frühstück, trinke einen Tee und dann geht’s meistens schon los: Fotoshooting, Challenge, Laufstegtraining, Entscheidungswalk. Wir haben eigentlich immer was zu tun! Ansonsten versuche ich die freien Minuten in der Sonne zu verbringen oder zu kochen. Das macht mich immer glücklich.

    Wie ist die Zusammenarbeit mit Heidi Klum – wie ist die so drauf?

    Ich liebe Heidi Klum. Sie ist so eine krasse Persönlichkeit! Sie hat so viel auf die Reihe bekommen und ist wie ich finde ein sehr offener, fröhlicher und lustiger Mensch. Eigenschaften, die ich an Personen liebe. Die Zusammenarbeit macht auf jeden Fall total viel Spaß, man kann so einiges von ihr lernen.

    Was kann Ihnen die Teilnahme von GNTM ermöglichen? Unabhängig davon, wann Sie rausfliegen könnten?

    Die Teilnahme an GNTM ermöglicht uns sehr, sehr viel! Wir dürfen super tolle Fotografen kennenlernen, total außergewöhnliche Shootings machen, wir dürfen Heidi Klum, Thomas und Michael kennen und lieben lernen, Kontakte knüpfen, reisen, aber vor allem auch ganz viel lernen. Außerdem lernt man mit so vielen Mädels umzugehen und auch mal einstecken zu müssen. Außerdem haben wir eben die einmalige Chance, unsere Persönlichkeit mit Millionen von Menschen zu teilen und das mache ich auch mit Instagram und auf Facebook. Ich hab so tolle Fans, wenn ich die Nachrichten lese, sind alle Sorgen wieder vergessen, weil sie so toll, erfinderisch und mega süß sind!

    Sabine Fischer ist auch auf Instagram zu finden:

    Was ist das bisher schönste Erlebnis für Sie gewesen?

    Ich hab ein paar schönste Erlebnisse gehabt! Das erste war das erste Mal Heidi zu sehen und ein Ticket von ihr zu ergattern. Das Zweite sind die tollen Komplimente von Massimo und Ellen von Unwerth, ich hätte ein „100 Million Dollar Face“ und Ellen würde gerne nochmal mit mir zusammenarbeiten. Wie cool ist das denn, sowas von den weltbesten Fotografen zu hören?

    Und was das Schrecklichste?

    Das Schrecklichste für mich war tatsächlich der Streit mit Neele: Ich hasse Streit und negative Spannungen über alles! Das nimmt mich total mit und ich trage das noch Wochen danach mit mir rum und denke darüber nach ob, wie, was, warum. Vor allem wenn wir eh für so viele Monate nur uns Mädchen gegenseitig haben, ist es traurig und belastend wenn eine dabei ist, die einen nicht mag oder mit der man dann eben einen Streit hat. Sehr traurig, aber ich glaube, das kann man sehr schwierig verhindern bei so vielen Mädels. Ich hoffe das wird wieder!

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)


    Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
    Dann jetzt gleich hier registrieren.