• aktualisiert:

    SCHWEINFURT

    Markus Lüpertz in Schweinfurt

    Der Künstler Markus Lüpertz kommt am Montag, 3. April, nach Schweinfurt ins Museum Georg Schäfer. Dort diskutiert er mit dem Würzburger Bischof Hofmann über Kunst.

    Der international bekannte Künstler und Kunstlehrer Markus Lüpertz kommt am Montag, 3. April, nach Schweinfurt ins Museum Georg Schäfer. Wie der Pressedienst des Ordinariats Würzburg berichtet, will er dort mit dem Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann ein Gespräch über Kirche und Kunst führen.

    Der Gedankenaustausch zwischen Bischof und Künstler ist eine von sieben speziellen Veranstaltungen, mit denen die Katholische Akademie Bayern ihr 60. Gründungsjubiläum feiert. Ähnlich akzentuierte Veranstaltungen zu anderen zentralen Anliegen von Kirche und Gesellschaft finden auch in den anderen sechs bayerischen Diözesen mit dem jeweiligen Bischof statt. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr mit der Möglichkeit, die Ausstellungsräume zu besichtigen. Nach einem Imbiss startet das Gespräch dann um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

    Markus Lüpertz, Jahrgang 1941, war von 1988 bis 2009 Rektor an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf. Der Maler, Grafiker und Bildhauer zählt zu den bekanntesten deutschen Künstlern der Gegenwart. Öffentlich tritt er als exzentrischer Künstler auf, der seinen eigenen Geniekult betreibt. Er ist verheiratet und hat fünf Kinder. Lüpertz konvertierte zum katholischen Glauben.

    Weitere Artikel