• aktualisiert:

    Unterm Strich: Entwaffnende Ansichten

    Mit entwaffnender Ehrlichkeit muss man feststellen: Der Slogan „Schwerter zu Pflugscharen“ hat wohl endgültig ausgedient, die Welt ist unfriedlicher geworden. Terroristen nutzen sogar Axt und Lkw als Waffe. Also rüstet auch die verunsicherte Bevölkerung auf. Nur die Profis der Bundeswehr leben noch nach dem Motto „Frieden schaffen ohne Waffen“: Sie haben ein Gewehr, das schlecht schießt, einen Helikopter, der nicht fliegt und eine neue Fregatte, bei der schon der Lack bröselt. Doch die EU verschärft das Waffenrecht ohne zu klären: Was ist überhaupt eine Waffe? „Weisheit ist die stärkste Waffe“, sagt der römische Dichter Quintus Ennius. „Der Zorn schafft eine Waffe“, sagt Vergil und „Das Schweigen ist eine furchtbare Waffe,“ will Marcel Proust wissen. Dem würde der Rapper Snoop Dogg widersprechen. Für ihn war es lange eine Imagefrage, wegen illegalen Waffenbesitzes möglichst oft Bekanntschaft mit der Polizei zu machen. Im neuen Musikvideo zeigt er, was er von US-Präsident Donald Trump hält. Im Clip zum Song „Lavender“ richtet er eine Knarre (nur eine Spielzeugpistole) auf einen Clown, der an Trump erinnert. Früher hätte Snoop eine echte benutzt, jetzt weiß er: Worte und Bilder sind mächtigere Waffen. Aber auch „Zärtlichkeit ist eine Waffe“, sagt der Dichter Clemens von Brentano – wie jener Freund, der es stets respektabel meint, wenn er mir über eine faszinierende Frau zuraunt: „Das ist eine Waffe!“ Nun müsste von den gefährlichsten Waffen überhaupt die Rede sein, den Waffen der Frauen. Doch das sind ganze Arsenale – und dafür fehlt hier der Platz.

    Mit entwaffnender Ehrlichkeit muss man feststellen: Der Slogan „Schwerter zu Pflugscharen“ hat wohl endgültig ausgedient, die Welt ist unfriedlicher geworden. Terroristen nutzen sogar Axt und Lkw als Waffe. Also rüstet auch die verunsicherte Bevölkerung auf. Nur die Profis der Bundeswehr leben noch nach dem Motto „Frieden schaffen ohne Waffen“: Sie haben ein Gewehr, das schlecht schießt, einen Helikopter, der nicht fliegt und eine neue Fregatte, bei der schon der Lack bröselt. Doch die EU verschärft das Waffenrecht ohne zu klären: Was ist überhaupt eine Waffe? „Weisheit ist die stärkste Waffe“, sagt der römische Dichter Quintus Ennius. „Der Zorn schafft eine Waffe“, sagt Vergil und „Das Schweigen ist eine furchtbare Waffe,“ will Marcel Proust wissen. Dem würde der Rapper Snoop Dogg widersprechen. Für ihn war es lange eine Imagefrage, wegen illegalen Waffenbesitzes möglichst oft Bekanntschaft mit der Polizei zu machen. Im neuen Musikvideo zeigt er, was er von US-Präsident Donald Trump hält. Im Clip zum Song „Lavender“ richtet er eine Knarre (nur eine Spielzeugpistole) auf einen Clown, der an Trump erinnert. Früher hätte Snoop eine echte benutzt, jetzt weiß er: Worte und Bilder sind mächtigere Waffen.

    Aber auch „Zärtlichkeit ist eine Waffe“, sagt der Dichter Clemens von Brentano – wie jener Freund, der es stets respektabel meint, wenn er mir über eine faszinierende Frau zuraunt: „Das ist eine Waffe!“ Nun müsste von den gefährlichsten Waffen überhaupt die Rede sein, den Waffen der Frauen. Doch das sind ganze Arsenale – und dafür fehlt hier der Platz.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!