• aktualisiert:

    Berlin (dpa)

    Mann am Alexanderplatz niedergestochen

    Bei einer Auseinandersetzung ist ein Mann Nahe des Berliner Bahnhofs Aleanderplatz niedergestochen worden. Weitere Einzelheiten nennt die Polizei am Freitag.

    Der Bahnhof Alexanderplatz unter dunklen Regenwolken am 13.09.2017 in Berlin. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa ... Foto: Britta Pedersen (dpa-Zentralbild)

    Nahe des Berliner Bahnhofs Alexanderplatz ist ein Mann bei einer Auseinandersetzung niedergestochen worden. Beamte der Bundespolizei hätten nach dem Zwischenfall am Donnerstag einen Verdächtigen festgenommen, teilte die Polizei mit. Der Schwerverletzte wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Am Tatort wurden Spuren gesichert. Die Arbeit der Kriminalisten war dort laut Polizei am Abend abgeschlossen. Eine Mordkommission ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Weitere Einzelheiten wollte die Polizei erst am Freitag nennen.

    Auf dem Alexanderplatz im Berliner Stadtteil Mitte gibt es regelmäßig Schlägereien, Überfälle und Diebstähle. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei dort 7820 Straftaten, von denen allerdings der größere Teil Taschen- und Ladendiebstähle waren. In diesem Jahr sanken die Zahlen etwas.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!