• aktualisiert:

    PALMA DE MALLORCA

    Schuss in Café auf Mallorca: Vier Touristinnen verletzt

    Manche Gäste und Passanten vermuteten einen Überfall oder gar einen Terrorangriff: Ein Schuss in einem beliebten Ferienort auf Mallorca sorgte für Aufregung.

    Ein Mann mit einem Schrotgewehr sorgte im mallorquinischen Urlaubsort Peguera vorübergehend für Panik. Der Bewaffnete war plötzlich auf der Terrasse eines Straßencafés aufgetaucht und bedrohte dort einen anderen Mann. Vorausgegangen war offenbar ein Streit zwischen den beiden. Als ein Gast versuchte, den Angreifer zu überwältigen, löste sich Augenzeugen zufolge im Handgemenge ein Schuss, durch den vier Urlauberinnen leicht verletzt wurden. Unter den Verletzten waren drei Deutsche.

    Der Vorfall im Zentrum des beliebten Ferienortes provozierte panikartige Szenen auf der Café-Terrasse und in der Umgebung. Wohl auch, weil manche Gäste und Passanten an einen Feuerüberfall oder sogar einen Terrorangriff glaubten. Etliche Menschen flüchteten ins Innere des Lokals oder brachten sich in der Umgebung in Geschäften in Sicherheit.

    Der Tatort liegt am Flanierboulevard Pegueras, an dem sich in unmittelbarer Nachbarschaft viele Shops, Bars und Restaurants befinden. Die Urlaubshochburg Peguera, die zur Gemeinde Calvia gehört, liegt etwa 25 Kilometer westlich Palmas.

    Kleine Bleigeschosse

    Die vier Touristinnen erlitten durch die kleinen Bleikugeln, die mit dem Schuss abgefeuert wurden, leichte Verletzungen. Sie wurden noch am Ort von Sanitätern versorgt und konnten dann wieder in ihre Ferienunterkünfte zurückkehren. Schrotmunition, die mit einem Schuss mehrere kleine Bleigeschosse verschießt, wird vor allem zur Jagd von Vögeln und Kleinwild eingesetzt. Bei dem Täter handelt es sich nach Angaben der Inselmedien um einen Spanier, der bereits mehrfach wegen Gewaltdelikten aufgefallen sei. Der Mann konnte von der Polizei überwältigt werden.

    lze

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!