• aktualisiert:

    Forscher finden kleinsten je entdeckten Stern

    Wie klein können Sterne sein? In einer Entfernung von 600 Lichtjahren haben Forscher den neuen Rekordhalter entdeckt: Er ist kaum größer als der Planet Saturn - doch seine Schwerkraft ist enorm.

    Die Darstellung zeigt im Größenvergleich die Planeten Jupiter (l-r) und Saturn sowie den kleinsten je entdeckten Stern „... Foto: Astronomy & Astrophysics

    Cambridge (dpa) - Den kleinsten je entdeckten Stern haben britische Forscher erspäht. Der „EBLM J0555-57Ab” benannte Stern sei nur ein kleines bisschen größer als der Planet Saturn und rund 600 Lichtjahre von der Erde entfernt, teilten die Wissenschaftler der Universität Cambridge mit.

    Viel kleiner könnten Sterne wohl gar nicht sein, berichten sie im Fachjournal „Astronomy & Astrophysics”.

    „Dieser Stern ist kleiner und wahrscheinlich auch kälter als viele der gigantischen Gas-Exoplaneten, die bislang identifiziert wurden”, sagte Wissenschaftler Alexander Boetticher. Die Schwerkraft von „EBLM J0555-57Ab” sei allerdings 300-mal stärker als die auf der Erde. Der Mini-Stern gehört zu einem Doppelsternsystem. Er wurde entdeckt, als er periodisch vor seinem größeren Begleiter vorbeizog und dessen Helligkeit leicht verringerte. Daraus berechneten die Forscher dann die Größe und die Masse des Objekts.

    Die Masse des kleinen Sterns entspreche etwa der des 40 Lichtjahre entfernten Zwergsterns „Trappist-1A”, schreibt das Team. Dessen Radius ist jedoch etwa 30 Prozent größer. „Unsere Entdeckung zeigt, wie klein Sterne sein können”, sagt Boetticher.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!