• aktualisiert:

    MAIN-SPESSART

    Uwe Probst tritt für die FDP an

    Uwe Probst wird 2013 für die FDP im Wahlkreis Miltenberg/Main-Spessart antreten. Foto: FDP

    Uwe Probst aus Sulzbach am Main (Kreis Miltenberg) bewirbt sich bei den Bundestagswahlen 2013 für den FDP-Kreisverband Miltenberg/Main-Spessart um einen Sitz im Parlament. Bei der Nominierungsversammlung im Hotel Lindhof in Kreuzwertheim setzte er sich mit 11:8 Stimmen gegen Robert Würll-Hörning aus Birkenfeld durch.

    Uwe Probst ist 47 Jahre alt und von Beruf Software-Designer. Der FDP gehört er seit 2010 an. Er ist tätig in den FDP-Landesfachausschüssen Netz- und Medienpolitik sowie Grundsatz- und Zukunftsfragen. Er sei geprägt durch eine liberale Grundhaltung, die er in das Amt mit einbringen möchte, sagt er. Sein Gegenkandidat Robert Würll-Hörning ist 62 Jahre alt, seit 40 Jahren politisch aktiv und kandidierte vor vier Jahren als Bürgermeister für seine Heimatgemeinde Birkenfeld.

    Die Versammlung diskutierte darüber, ob sich die Bundestagskandidaten aus beiden Wahlreisen abwechseln sollten. Miltenberg sprach sich dafür aus, jeweils die Qualifikation entscheiden zu lassen.

    Einstimmig gewählt wurden die Vertrauenspersonen Alexander Goldberg und Franz Zimmermann sowie Michael Reich und Heinz Linduschka. Vertreter für den Kreiswahlausschuss wurden Jörg Reinwart und Hubert Fröhlich. Delegierte für die Landeswahlversammlung für Main-Spessart sind Alexander Goldberg, Robert Würll-Hörning und Joachim Amrhein, Ersatzdelegierte Helge Ziegler, Michael Reich und Hubert Fröhlich.

    Miltenberg wird durch Heinz Linduschka, Uwe Probst, Elke Barth, René Wendland und Jörg Barth vertreten.

    josch