• aktualisiert:

    München

    So spielen Sie mit Ihrem Haustier im Winter

    Mit dem Hund im Winter kuscheln
    Statt draußen Gassi zu gehen, wird im Winter lieber drinnen mit dem Hund gekuschelt. Foto: Christin Klose/dpa-tmn/dpa

    Ob Handy, Lesebrille oder Autoschlüssel: Beim Suchspiel hat Ihr Hund Spaß und lernt nebenbei noch Nützliches. Fuchteln Sie mit dem Gegenstand etwas vor dem Tier herum, legen es dann in Sichtweite vor ihm ab und geben den Suchbefehl, rät die Zeitschrift „Ein Herz für Tiere” (Ausgabe 12/2019). Der Fund wird belohnt und danach wird die Suche immer schwieriger, bis sich der Hund am Ende nur auf seine Nase verlassen muss.

    So geht Erziehung spielerisch

    Beliebt ist das Leckerli-Suchspiel, bei dem sich winzige Futterportionen in Klopapierrollen oder Zeitungspapier verstecken. Auch hier sieht der Vierbeiner anfangs noch, wo die Nascherei versteckt wird, später geht es immer der Nase nach.

    Apportiert ein Hund gerne, lässt man einen Ball wegrollen. Erst beim Befehl „Bring den Ball!” darf das Tier ihn holen. Das wiederholen Sie mit anderen Gegenständen, die stets deutlich benannt werden. In einer zweiten Stufe kann man zwei Dinge nebeneinanderlegen, jedoch nur für eines einen klaren Apportierbefehl geben.

    Ein Tipp für die Katze

    Weihnachtsgeschenke und Besorgungen, alles kommt in Paketen. Und kaum ist der Inhalt ausgepackt, nimmt ihn die Katze den Karton in Besitz und streckt sich bald wohlig darin aus. Die Tiere suchen sich instinktiv sichere Rückzugsorte, erläutert der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH). Mithilfe eines Pappkartons reduziert sich somit das Stresslevel automatisch. Mit diesem Unterschlupf entspannen sich die Vierbeiner zum Beispiel in ungewohnter Umgebung schneller.

    Hinzu kommt, dass Katzen Temperaturen zwischen 30 und 36 Grad lieben. Die gut isolierten Karton wärmen sich schnell auf. Passt der Stubentiger gerade so hinein und berührt an allen Seiten die Pappe, wird es noch rascher warm und gemütlich.

    Auch zum Spielzeug lässt sich ein solcher Karton gut umfunktionieren: So wird er zum Kratzbrett oder mit hereingeschnittenen Öffnungen zum Tunnel. Katzenbesitzer sollten die Pappkonstrukte aber vorher sichern, indem sie scharfe Kanten abschleifen und Tackernadeln entfernen.