• aktualisiert:

    Hamburg

    Jungfernfahrt der „Hanseatic nature” könnte sich verzögern

    „Hanseatic nature”
    Beim Bau der neuen „Hanseatic nature” gibt es Verzögerungen. Foto: Hapag-Lloyd Cruises/dpa-tmn

    Die Jungfernfahrt des neuen Kreuzfahrtschiffes „Hanseatic nature” von Hapag-Lloyd Cruises verschiebt sich womöglich. Die Schiffsübernahme werde sich voraussichtlich verzögern, teilte die Reederei mit.

    Die Werft könne die termingerechte Fertigstellung in der vereinbarten Fünf-Sterne-Qualität nicht gewährleisten. Das neue Schiff sollte ursprünglich am 13. April zu einer knapp zweiwöchigen Jungfernfahrt von Hamburg nach Lissabon aufbrechen. Die Reederei bietet den Gästen an, kostenlos von der Reise zurückzutreten.

    Man setze zwar alles daran, dass das Schiff wie geplant in den Dienst genommen werden könnte, sagte eine Sprecherin. Hapag-Lloyd Cruises erklärte aber auch, „dass der Zeitplan eine Herausforderung darstellen wird”. Die für April geplante Taufe der „Hanseatic nature” wurde abgesagt.

    Die „Hanseatic nature” ist eines von drei neuen Expeditionsschiffen, die Hapag-Lloyd Cruises derzeit bauen lässt. Sie liegt laut Angaben des Unternehmens zurzeit in der norwegischen Vard-Werft.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!