Suizidgefahr im Gefängnis
Ratlose Gesichter bei der sächsischen Justiz. Seit sich der Terrorverdächtige Dschaber al-Bakr in der Justizvollzugsanstalt Leipzig das Leben genommen hat, werden immer mehr Vorwürfe laut. In dem sächsischen Gefängnis hatte man den potenziellen Selbstmordattentäter als nicht „akut suizidgefährdet“ eingestuft. Unsere Gerichtreporterin Gisela Schmidt hat bei der JVA Würzburg nachgefragt, wie man hier mit suizidgefährdeten Häftlingen umgeht. - Video: Meike Rost, Ivana Biscan