• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    100 Prozent für Thomas Bold

    Thomas Bold stellte sich bei der Nominierungsversammlung in Bad Brückenau den Delegierten der CSU-Ortsverbände vor. Der Landrat wurde mit 100 Prozent der Stimmen nominiert. Marion Eckert
    Thomas Bold stellte sich bei der Nominierungsversammlung in Bad Brückenau den Delegierten der CSU-Ortsverbände vor. Der Landrat wurde mit 100 Prozent der Stimmen nominiert. Marion Eckert

    Einstimmig haben die 123 Delegierten der CSU-Ortsverbände , die am Sonntag zur Kreisvertreterversammlung in der Georgi-Kurhalle in Bad Brückenau zusammenkamen, den amtierenden Landrat Thomas Bold erneut für das Amt des Landrates des Landkreises Bad Kissingen nominiert.

    "Ich bin überwältigt. So ein Ergebnis habe ich nicht erwartet", freute sich Bold über das eindeutige Votum und den damit verbundenen Auftrag. "Es ist ein klarer und eindeutiger Auftrag, und ich verspreche, mich mit aller Kraft für meine Wiederwahl zum Landrat einzusetzen." Am 15. März 2020 werden in Bayern die neuen Landräte, Bürgermeister und Gemeinde- bzw. Stadträte gewählt.

    Die Kreisvertreterversammlung mit der Nominierung von Thomas Bold zum CSU-Landratskandidaten war für den Kreisverband der Auftakt für die anstehenden Kommunalwahlen . Wie Kreisvorsitzender Sandro Kirchner berichtete, haben die Ortsvorsitzenden der CSU-Kreisverbände bereits im Vorfeld signalisiert, dass sie eine erneute Kandidatur von Thomas Bold unterstützen werden. 2002 habe Bold das Amt des Landrates für den Landkreis Bad Kissingen übernommen und trage seither als Landkreischef für die CSU die Verantwortung. Wie erfolgreich sich der Landkreis unter Bolds Führung entwickelt habe, spiegle sich auch in einer Studie wieder, derzufolge der Landkreis Bad Kissingen unter über 400 Landkreisen in Deutschland unter die ersten 40 gekommen sei. "Das ist ein Ergebnis, auf das der Landkreis und die CSU sehr stolz sind." Kirchner verwies auf eine Vielzahl an "Riesen-Investitionen", die in ganz unterschiedlichen Bereichen bereits getätigt wurden und weiterhin anstehen.

    Der Landkreis habe sich zu einem Bildungsstandort entwickelt, der jungen Menschen vielfältige Perspektiven biete. Stellvertretend nannte er die geplante Akademie für soziale Berufe in Maria Bildhausen. Aber auch die ältere Generation werde nicht vergessen, was die Investitionen in Senioreneinrichtungen zeige. Kulturell sei der Landkreis ebenfalls mit der Musikakademie in Hammelburg sehr gut aufgestellt. Nicht vergessen werden dürfe der Gesundheitsstandort Bad Kissingen mit dem Zentrum für Telemedizin.

    Gesamtleistung des Teams

    Auch die militärischen Liegenschaften seien wichtige Einrichtungen und erleben mit dem Rechenzentrum zukunftsweisende Entwicklungen, die die Region aufwerten.

    Hervorzuheben sei auch die moderne Verwaltung in dem modernen Landratsamt in Bad Kissingen , die bayernweiten Vorbildcharakter habe. Dies alles sei als Gesamtleistung zu verstehen, denn ein ganzes Team aus Kreistagsmitgliedern, Bürgermeistern, Stadt- und Gemeinderäten stehen hinter dem Landrat, der der Motor und Schrittmacher sei. "Schon seit 18 Jahren läuft er auf einer hohen Drehzahl. Mit 58 Jahren hat er noch genügend Reserven, um den Motor am Laufen zu halten", bescheinigte ihm Kirchner.

    Aber auch Bolds gute Verbindungen in die oberen Ebenen von Bezirk, Land und Bund machen sich bezahlt und kommen dem Landkreis zu Gute. Bold selbst legte in einer 45 minütigen Rede den Delegierten dar, welche Erfolge in den vergangenen 18 Jahren für den Landkreis Bad Kissingen erzielt, und welche Herausforderungen gemeistert wurden, aber auch welche Wege noch zu beschreiten seien. Allerdings machte Bold auch deutlich, dass die durchweg positive Entwicklung des Landkreises Bad Kissingen eine Teamleistung vieler Akteure sei, die gemeinsam und konsequent die gesteckten Ziele verfolgen. 

    "Den Landkreis Bad Kissingen kontinuierlich weiterentwickeln, ist eine tolle und ehrenvolle Aufgabe. Unser Landkreis ist einer der Schönsten in ganz Deutschland, ihn weiterhin lebenswert zu gestalten, für diese Aufgabe brenne ich nach wie vor jeden Tag."  Dass so viele Dinge schon erreicht werden konnten, wie sie von Sandro Kirchner aufgezählt wurden, sei möglich gewesen, weil die CSU im Kreistag stets die bestimmende Kraft gewesen sei, betonte Bold. Dass es auch Probleme oder Fehler gab, räumt er auch ein. "Wer viel macht, macht auch an der einen oder anderen Stelle Fehler, oder es gelingt nicht alles." Wichtig ist Thomas Bold , die Bevölkerung bei den anstehenden Veränderungsprozessen einzubinden und mitzunehmen.

    Der Landkreis stehe vor demografischen Herausforderungen, die aber gemeinsam und mit einem positiven Blick nach vorne anzupacken seien. Dem entspreche auch der Slogan des Landkreises: "Hier geht's besser", der Identität stärke und Selbstbewusstsein wecke. Im Landkreis sieht Bold großes Potenzial, das er auch in der nächsten Amtsperiode an der Spitze entwickeln möchte.

    Kreistagskandidaten nominieren

    Zahlreiche Glückwünsche und Unterstützungszusagen konnte Bold entgegennehmen. Die Nominierung des CSU-Spitzenkandidaten für die Landratswahl sei jedoch nur der erste Schritt gewesen, die Nominierung der Kreistagskandidaten findet am 11. Oktober statt. Der Ort wird noch bekannt gegeben. Fraktionssprecher Siegfried Erhard sagte, dass es Ziel sei, auf der Kreistagsliste alle Teile des Landkreises zu berücksichtigen, wünschenswert seien auch viele Frauen und junge Menschen, die sich bereit erklären, im Landkreis Bad Kissingen politische Verantwortung zu übernehmen.

    Marion Eckert

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!