• aktualisiert:

    Bad Brückenau

    17 Unwettereinsätze in zwölf Stunden

    Die Bad Brückenauer Feuerwehr zieht eine Bilanz der Sturmeinsätze. Erfolgreiche Warnung über die sozialen Netzwerke.
    Die Feuerwehr Bad Brückenau beseitigte die Schäden von Sturmtief 'Sabine': umgestürzte Bäume, lose Dachteile, abgebrochene Äste und umgestürzte Bauzäune. Foto: Sebastian Gerr       -  Die Feuerwehr Bad Brückenau beseitigte die Schäden von Sturmtief 'Sabine': umgestürzte Bäume, lose Dachteile, abgebrochene Äste und umgestürzte Bauzäune. Foto: Sebastian Gerr
    Die Feuerwehr Bad Brückenau beseitigte die Schäden von Sturmtief "Sabine": umgestürzte Bäume, lose Dachteile, abgebrochene Äste und umgestürzte Bauzäune. Foto: Sebastian Gerr

    3.18 Uhr zeigte die Uhr am Montag, als der erste Alarm für die Freiwillige Feuerwehr Bad Brückenau zu einem Unwettereinsatz wegen des Sturmtiefs "Sabine" erfolgte. Mit kurzen Pausen war die Feuerwehr Bad Brückenau bis 15.10 Uhr hauptsächlich mit der Beseitigung von Gefahren durch umgestürzte Bäume, lose Dachteile, abgebrochene Äste und umgestürzte Bauzäune im Stadtgebiet und auf der Autobahn A7 beschäftigt. Insgesamt wurden 17 Unwettereinsätze mit einer Arbeitsleistung von 125 Stunden abgearbeitet, schreibt die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.

    Warnsystem soziale Netzwerke

    Erstmalig hat sich die Feuerwehr intensiv mit der Bevölkerungswarnung über die sozialen Netzwerke beschäftigt, welche auf eine große Resonanz in der Bevölkerung gestoßen ist. Neben einer zeitigen und möglichst genauen Unwetterwarnung, wurde erstmalig zeitnah von aktuellen Straßensperrungen

    und Einsätzen berichtet. Mit den Möglichkeiten der sozialen Medien, können Warnmeldungen schnell geteilt und verbreitet werden, was ein zusätzlicher Vorteil neben der Warn-App "Nina" ist. Dank des Sturms Sabine, konnte bewiesen werden, dass selbst in einer kleinen Stadt wie Bad Brückenau ,

    ein solches Warnsystem erfolgreich betrieben werden kann. Immerhin erreichten relevante Beiträge auf Twitter und Facebook bis 16 Uhr knapp 20 000 Personen.

    Verkehrsunfall auf der A7

    Am Sonntag wurde zudem die Feuerwehr Bad Brückenau um 18.06 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der A7, Fahrtrichtung Fulda, mit zwei verletzten Personen alarmiert. Die Feuerwehr übernahm die Verkehrsabsicherung, entfernte Trümmerteile von der Fahrbahn entfernt und band auslaufende Betriebsstoffe ab. Während den Aufräumarbeiten, musste die Fahrbahn teilweise komplett gesperrt werden.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Redaktion

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!