• aktualisiert:

    Euerdorf

    300 000 Euro Kredit für Investitionen

    Der Marktgemeinderat Euerdorf hat den Haushalt  für 2019 beschlossen. Er hat ein Gesamtvolumen von rund 7.91 Millionen Euro. Symbolfoto: Jens Wolf/Zentralbild/dpa
    Der Marktgemeinderat Euerdorf hat den Haushalt für 2019 beschlossen. Er hat ein Gesamtvolumen von rund 7.91 Millionen Euro. Symbolfoto: Jens Wolf/Zentralbild/dpa

    Einen in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichenen Haushalt beschloss der Marktgemeinderat in seiner Sitzung. In einigen Positionen auf Wunsch des Rats geändert, beläuft sich das Gesamtvolumen auf rund 7,91 Millionen Euro und liegt damit knapp unter dem des Vorjahres. Kämmerer Norbert Winter informierte letztmalig zu Detailfragen. Er verlässt heuer die Verwaltung und verabschiedet sich in den Ruhestand. Seine Nachfolgerin heißt Brigitte Amberg.

    Um rund zwei Millionen abgeschmolzen ist der Vermögenshaushalt , der sich auf ca. 2,4 Millionen Euro beläuft. Im Vergleich mit dem vorigen Jahr wächst jedoch der Verwaltungshaushalt auf etwa 5,4 Millionen Euro , rund 400 000 Euro mehr. Die wesentlichsten Einnahmequellen generiert Euerdorf in der Gewerbesteuer und der Einkommensteuerbeteiligung. Schlüsselzuweisungen bleiben der Gemeinde ob ihrer Steuerkraft versagt.

    Ausgabe: Kreisumlage

    Die höchsten Ausgaben muss der Markt mit der Kreisumlage (1,12 Millionen Euro ) und der Gewerbesteuerumlage (knapp eine halbe Million Euro) aufwenden. Die Zuführung vom Verwaltungs- in den Vermögens-Haushalt beträgt 784 000 Euro. Als neue Kreditaufnahme sind in der Haushaltssatzung des laufenden Jahres 300 000 Euro für Investitionen im Vermögenshaushalt vorgesehen. Die Pro-Kopf-Verschuldung steigt damit auf 877 Euro (Vorjahr 838). Der Landesdurchschnitt liegt bei 627 Euro.

    Den Bericht zur örtlichen Rechnungsprüfung 2017 legte Michael Fell auf, der gemeinsam mit Michael Röder und Bernhard Herterich die Bücher prüfte. Zwar gab es keine Beanstandungen doch wartete der Ausschuss mit einigen Verbesserungsvorschlägen und Empfehlungen auf. Beispielsweise sollte die Gemeinde eine Liste über ihre Mitgliedschaften und deren Beiträge führen. Der Markt ist nach Aussage Fells bisher nur Mitglied im Obst- und Gartenbauverein. Warum nicht auch in anderen Vereinen, fragten die Prüfer.

    Beim Seniorennachmittag sollte die Unterstützung des Marktes gleich gestellt sein. So erhält der Seniorennachmittag in Wirmsthal einen Zuschuss von 1200 Euro für Verpflegung und Dekoration - was noch aus der Zeit der Selbstständigkeit datiert - der Euerdorf Seniorentreff jedoch nur 250 Euro. Der Ausschuss schlug außerdem vor, ein Kataster über die Arbeitsstunden des Bauhofs zu erstellen, wenn zum Beispiel Straßensperrungen oder ähnliches anfällt. Außerdem möge sich die Gemeinde bemühen, die hohe Überstundenzahl im Bauhof abzubauen. Wie der Entscheid zu den über- und außerplanmäßigen Ausgaben, fiel auch die Entlastung von Bürgermeisterin Patrizia Schießer einstimmig.

    Dem Ratsgremium lagen auch die Feuerwehrbedarfsplanungen der Wehren in Wirmsthal und Euerdorf für das laufende Jahr vor. Die Wehr aus Wirmsthal benötigt rund 37 000 Euro, inbegriffen ist hier ein neuer oder gebrauchter Mannschaftstransportwagen sowie ein über die Alarmsteuerung mögliches Türöffnungssystem. Die Feuerwehr Euerdorf listete 14 580 Euro für verschiedene Zwecke auf, darunter 20 neue Helme und Übungslöscher mit Halterungen . Beide Planungen passierten den Marktgemeinderat mit allen Stimmen.

    Winfried Ehling

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Anmelden