• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Auf Ex-Freundin eingestochen: 28-Jähriger in Untersuchungshaft

    Handschellen
    Festnahme (Symbolfoto). Foto: Sven Hoppe (dpa)

    Nachdem ein 28-Jähriger am Freitagabend in der Bad Kissinger Innenstadt auf seine 27-jährige Ex-Lebensgefährtin eingestochen hatte, verbrachte der Tatverdächtige die Nacht in der Haftzelle der Schweinfurter Polizei. Seit Samstag sitzt er nun in Untersuchungshaft.

    Wie bereits berichtet, kam es am Freitagabend in der Prinzregentenstraße in Bad Kissingen zu einer lautstarken Auseinandersetzung, bei der ein 28-Jähriger auf seine Ex-Freundin einstach. Die 27-Jährige, die dabei lebensgefährlich verletzt wurde, befindet sich laut Polizeiangaben weiterhin in ärztlicher Behandlung.

    Nacht in der Haftzelle verbracht

    Der 28-jährige Tatverdächtige verbrachte die Nacht in der Haftzelle der Schweinfurter Polizei. Am Samstagvormittag wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht vorgeführt. Dieser ordnete aufgrund des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags die Untersuchungshaft gegen den Mann an. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt, teilt die Polizei mit.

    Bearbeitet von Simon Metzger

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!