• aktualisiert:

    Bad Bocklet

    Bad Bocklet: Musik und Xang aus dem Wirtshaus

    Das kleine Staatsbad kommt diesen Sommer ganz groß raus: Da jagt ein Mega-Event den anderen. Doch im Mai geht's in der Wandelhalle erst mal ganz zünftig zu.
    Spilk sind bei der Veranstaltung im Mai in Bad Bocklet natürlich mit von der Partie. Foto: Simon Albrecht

    In Bad Bocklet jagt 2019 ein Groß-Ereignis das andere. Nachdem das B 1 Sommerfestival am 29. Juni vermutlich, was die Besucherzahlen angeht, alle Rekorde sprengt, werden sicher auch zu Michl Müllers Open-Airam 20. Juli und zur Altneihauser Feierwehrkapell’n am 21. Juli die Massen herbeiströmen. Am 23. August setzen die Bad Bockleter dann noch eins drauf mit ihrem Rock-Gartenfest, bei dem Ac(c)oustic Jam kräftig einheizt. Doch zunächst kommt der Bayerische Rundfunk schon im Mai nach Bad Bocklet, um Blasmusik, live aus der Wandelhalle, auf digitalem Weg in die bayerische Welt hinauszutragen.

    "BR Heimat" heißt der Hörfunk-Sender, den die Münchner 2015 auf digitalen Verbreitungswegen für ihr Angebot an Volks- und Blasmusik starteten. Am 25. Mai kommt dieser Sender nach Bad Bocklet, um ab 18 Uhr "Musik und Xang im Wirtshaus" aufzunehmen. Dabei handelt es sich um ein Format mit lokaler Blasmusik, sagt Bürgermeister Andreas Sandwall. Zwischen den Musikbeiträgen soll dann aus den Ortschaften der Marktgemeinde berichtet werden.

    Die Läushammel kennen sich

    Dass BR Heimat ausgerechnet aus Bad Bocklet sendet, hängt auch damit zusammen, dass sich Programmchef Werner Aumüller und Walter Borst, der Dirigent der Aschacher Blaskapelle, von früher her kennen, als sie noch gemeinsam bei den "Rhöner Läushammel" auf der Bühne standen – Borst spielte Klarinette, Aumüller Trompete. Zunächst habe die Veranstaltung "Musik und Xsang" in der Aschacher Zehnthalle stattfinden sollen, weiß Sandwall. Dann seien Aumüller und Borst auf ihn zugekommen und hätten sich für die Bad Bockleter Wandelhalle als Veranstaltungsort interessiert, denn schließlich sollen jede Menge Musiker bei dem Ereignis mitwirken.

    Wirtshausmusik hat auch "Bedörend Röhrend" stets auf Lager. Foto: Bedörend Röhrend

    Eingeladen sind die Blasmusikkapellen aus Bad Bocklet, Steinach und Aschach. Zudem wird die achtköpfige Formation "Bedörend Röhrend" für Stimmung sorgen. Und dann kann man sich auch noch auf die drei musikalischen Polit-Derblägger von Spilk freuen. Für Bürgermeister Sandwall ist die Veranstaltung ein "hochinteressantes Projekt", denn Volks- und Blasmusik sei bei jungen Leuten wieder voll im Trend, so dass man auch bei diesem Event mit jeder Menge Gästen rechnen müsse.

    Wandelhalle wird zum Wirtshaus

    Schließlich ist der Eintritt kostenlos. Aber weil die Kapellen sich alle gleichzeitig auf verschiedenen Podien für die Sendung bereithalten müssen, könnte es dann für Gäste in der Wandelhalle schnell eng werden, glaubt Sandwall. "Wir werden Platzkarten verteilen müssen. Wenn die weg sind, ist dann eben Schluss."

    Zur Zeit überlege man noch, ob es nicht möglich ist, dass die Besucher dann auch von draußen noch mithören können, was sich in der Wandelhalle abspielt. "Vielleicht könnte man die Türen öffnen?" Sandwall ist andererseits aber auch klar, dass eine Radiosendung, aus akustischen Notwendigkeiten heraus, vermutlich nur in geschlossenen Räumen aufgenommen werden kann. Aber schließlich soll die Live-Übertragung für die Sendung "Fränkisch vor 7" um 19 Uhr beendet sein. Dennoch geht die Musik aber noch eine Stunde weiter, so dass man vielleicht ab 19 Uhr die Wandelhalle öffnen könnte, sagt Sandwall.

    Da ist jede Menge los

    Von Tuten und Blasen viel Ahnung: die Aschacher Kapelle. Foto: Blaskapelle

    Er persönlich freue sich auf diese Mega-Fest-Saison 2019, wenngleich schon jetzt klar sei, dass die Marktgemeinde, rein organisatorisch, in diesem Sommer "an die Grenzen des Machbaren" herankomme. Denn schließlich gibt es zu all den Events ja noch die originär lokalen Großereignisse, wie zum Beispiel das Fendt-Treffen am 1. Und 2. Juni sowie die Messe LebensArt am 15. Und 16. Juni. Wenigstens dem B 1 Sommerfestival können die Bad Bockleter Organisatoren mitsamt ihres Helfer-Teams gelassen entgegen sehen, denn das Riesenspektakel im Kurpark wird komplett vom Bayerischen Rundfunk organisiert.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!