• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Bad Kissinger Rosengarten: Neue Show mit viel Magie

    Daniel Bandke hat Lichteffekte, Musik, Text und lokale Bilder vereint. Die endgültigen Kosten für die Sanierung stehen noch nicht fest. Eindrücke von der neuen Show. Foto: Daniel Bandke/Staatsbad GmbH
    Daniel Bandke hat Lichteffekte, Musik, Text und lokale Bilder vereint. Die endgültigen Kosten für die Sanierung stehen noch nicht fest. Eindrücke von der neuen Show. Foto: Daniel Bandke/Staatsbad GmbH

    Jeweils mehrere hundert Zuschauer kamen zu den ersten Vorführungen der neuen Brunnen-Show "Raum und Zeit" im Rosengarten. Die bildgewaltige Kombination aus Musik, Text, Tanz, Animation und Fotos aus der Region passt zum Bad Kissinger Slogan "Entdecke die Zeit". Die zwar esoterisch angehauchte, aber trotzdem massentaugliche Show nutzt alle Möglichkeiten des neuen Multimedia-Brunnens, eine echte Attraktion, dessen Preis aber bislang noch nicht feststeht: "In circa sechs Wochen wird die Schlussrechnung vorliegen", sagt Rathaus-Sprecher Thomas Hack auf Nachfrage. Bis dahin verweist die Stadt auf die bisherigen Schätzungen: 3,01 Millionen Euro Baukosten, von denen 1,72 Millionen Euro gefördert werden: "Der Verwendungsnachweis wird bis Juli erstellt", kündigt Hack an.
     

     


    Staatsbad GmbH als Betreiber

    Während die Stadt für die Sanierung des Rosengartens zuständig ist, übernimmt die Staatsbad GmbH den Betrieb: Früher bedeutete das vor allem die Pflege der rund 10 000 Rosen im Rosengarten selbst und entlang des Weges zur Saline sowie die Wartung der Springbrnnen-Technik. Jetzt kommen die Shows dazu: Die Staatsbad GmbH hat den Berliner Medienkünstler Daniel Bandke beauftragt, den Brunnen in Szene zu setzen. Der Show ist anzumerken, dass ein international prämierter Profi am Werk war: Auf die Wasserwand projizieren die beiden leistungsstarken Beamer ein visuelle Reise durch Raum und Zeit. Was das gekostet hat, sagt die Staatsbad GmbH nicht: "Die Show wurde aus dem dafür nicht eigens erweiterten, sondern bestehenden Marketingbudget finanziert", heißt es nur.

    Zum Inhalt der Show: "Am Anfang war das Nichts", heißt es darin. Der Urknall soll den Anbeginn der Zeit darstellen. Danach symbolisieren vier Tänzer die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde: Bei Element Feuer wird die Energie des Bad Kissinger Kulturprogrammes mit Bildern von Wandelhalle und Regentenbau dargestellt. Wasser - "Quell der Energie und beruhigende Essenz" - führt direkt zu den sieben Heilquellen und der Kisssalis-Therme, beim Element Luft dominieren Rhön- und Natur-Aufnahmen, die Erde steht für das Kraft-Tanken in den Parks und das Wachsen der Salz-Kristalle.

     

     


    "Spüren Sie Ihre Sinne"

    "Die Zeit schenkte uns die vier Elemente", heißt es zum Höhepunkt der Show, und: "Sehen Sie den Tanz des Feuers, fühlen Sie die Essenz des Wassers, spüren Sie das Rauschen des Windes, und hören Sie das Wachsen der Erde. Und finden Sie zurück zu Ihrer eigenen Mitte, erleben Sie Bad Kissingen und spüren Sie Ihre Sinne."

     

     


    Applaus und positive Kommentare

    Nach dieser stimmungsvollen, manchem sicherlich etwas zu pathetischen Aufforderung passt der Bad Kissinger Slogan "Entdecke die Zeit" perfekt ins Bild. Das erlebten auch die vielen Zuschauer still und andächtig mit. Nur der unmittelbar folgende Abspann mit den üblichen Werbeformeln wirkt als Fremdkörper - eine kleine Pause dazwischen wäre angebrachter.

    Großen Applaus und viele anerkennende Kommentare gab es trotzdem: "Das passt zu Bad Kissingen", sagt etwa SPD-Stadträtin Christina Scheit. Auch SPD-Oberbürgermeister Kay Blankenburg ist begeistert: "Die tollen Möglichkeiten, die die Technik des Brunnens bietet, werden mit der neuen Show sehr gut genutzt, der beeindruckende Sound, die spektakuläre Visualisierung, die bestechenden Effekte, die sich im Zusammenspiel mit der Wasserwand ergeben." Er ist sich sicher, dass die Show nicht nur Gästen gefalle: "Das schaut sich auch die Kissingerin und der Kissinger immer wieder gerne mal an."

    Shows Alle technischen Effekte des Multimedia-Brunnens im Rosengarten sind nur drei Mal in der Woche nach Einbruch der Dunkelheit bei den rund zehnminütigen Beamer-Shows zu erleben: Im April und September um 21 Uhr, im Mai und August um 22 Uhr, im Juni und Juli um 22.30 Uhr sowie (je nach Wetter) von Oktober bis März um 20 Uhr gibt es samstags und mittwochs die neue Show "Raum und Zeit" und freitags die "Rosen-Show".

    Loops Als "Loop" wird das aufeinander abgestimmte Zusammenspiel von Lichteffekten und Wasserspielen bezeichnet. Vier neue Loops wurden ins neue Sommerprogramm aufgenommen. Zu sehen sind die Musik-Wasser-Spiele täglich um 9, 12, 15, 18 und 21 Uhr.

    Fontäne Die markante Fächer-Fontäne läuft täglich von 7.30 bis 24 Uhr. Nach Sonnenuntergang wird sie zum Teil bunt beleuchtet: im April in den Regenbogenfarben in den kommenden Monaten in jeweils wechselnden Farben.

    Info Die Spielzeiten gibt es auf www.badkissingen.de im Bereich Kultur.

     

     

     


    Glosse von Redakteur Ralf Ruppert dazu: Besser ohne Sommerzeit?

    Mit dem Abschied von Wirtschaftsförderer Michael Wieden ist es ruhig geworden rund um das Thema Chrono-City: Kein Aufschrei bei der Zeit-Umstellung, keine Pläne mehr, die Bad Kissinger Uhren zurückzudrehen. Hat die Stadt trotzdem im Rosengarten auf die Abschaffung der Sommerzeit gesetzt? Gut, jetzt im April ist die Multimedia-Show noch um 21 Uhr zu sehen, das ist kinder- und senioren-freundlich. Aber im Sommer verschiebt sie sich bis auf 22.30 Uhr, nur weil wegen Sommerzeit die Sonne eine Stunde "zu spät" untergeht. Mir persönlich ist das ja egal, ich freu mich trotzdem auf lange Sommer-Abende ...

     

     

    Ralf Ruppert

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!