• aktualisiert:

    OBERERTHAL

    Edeltraud Häusler ist neue Kreisbäuerin

    Die bisherige Kreisbäuerin Rita Jörg aus Schondra (links) mit dem neugewählten Kreisobmann Edgar Thomas aus Nüdlingen und der Kreisbäuerin Edeltraud Häusler aus Wartmannsroth. Foto: Irene Konrad

    Eine herzliche Wahlveranstaltung. erlebte die Kreislandfrauengruppe. Mit großem Applaus, Dank und Blumen wurde Kreisbäuerin Rita Jörg aus Schondra verabschiedet. Sie durfte nach den Statuten des Bayerischen Bauernverbands aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl antreten. Neue Kreisbäuerin ist ihre bisherige Stellvertreterin Edeltraud Häusler (Wartmannsroth).

    Die Führungsriege vertritt 112 Ortsverbände und 100 Ortsbäuerinnen. 68 von ihnen waren nach Obererthal gekommen, um aus ihren Reihen die Kreisleitung zu wählen.

    Helene Greubel aus Ramsthal wurde stellvertretende Kreisbäuerin. Sie ist ebenso neu im Team wie die Beirätinnen Anita Hoffman aus Rannungen, Sigrid Kleinhenz aus Breitenbach und Jutta Schneider aus Platz. Wiedergewählt als Beirätin sind Helene Bieberich (Althausen) und Kerstin Neder (Thulba).

    Zu den ersten Gratulanten zählte der neue Kreisobmann Edgar Thomas aus Nüdlingen, der sich mit Elan „auf eine gute Zusammenarbeit mit den Landfrauen freut." Gemeinsam mit Direktor Wilhelm Böhmer, Präsident Bernhard Weiler und der stellvertretenden Bezirksbäuerin Maria Hoßmann riss er aktuelle Themen des Bauernverbands an. „Unser Bauernstand ist es wert, dass man sich dafür einbringt", sind ihm „Landwirte mit Gesicht" wichtig.

    Zehn Jahre war Rita Jörg mit Herzblut Kreisbäuerin gewesen. Ihre Gradlinigkeit, ihr Fleiß, ihr Humor und ihre liebenswürdige Art machte der ausführliche Rechenschaftsbericht erneut deutlich. Von den unzähligen Veranstaltungen, Ausflügen, Vorträgen, Festen wird wohl die 2012 ins Leben gerufene Herzkissenaktion stets mit ihrem Namen verbunden bleiben. Mit 1500 Herzkissen hat der Kreisverband krebskranken und pflegebedürftigen Frauen mittlerweile Freude gemacht. Auch die Einführung des jährlichen Hausgartentages war Idee der Powerfrau.

    „Es war toll, für euch da gewesen zu sein", verabschiedete sich Rita Jörg mit dem Satz „Es gibt nichts Schöneres, als Kreisbäuerin zu sein". Ein Fotobuch der bisherigen Kreisführung wird sie künftig an wichtige Ereignisse ihrer 15-jährigen Amtszeit erinnern. Die ersten fünf Jahre im Vorstandsteam war sie stellvertretende Kreisbäuerin gewesen. Die 66-Jährige wird sich künftig in der Seniorenarbeit des Verbands und weiter in ihrem Ortsverband engagieren.

    Die neue Kreisbäuerin Edeltraud Häusler ist 57 Jahre alt. Sie ist verheiratet, hat vier Kinder und daheim einen landwirtschaftlichen Vollerwerbsbetrieb. Die Fachfrau für Ernährung und Hauswirtschaft war zehn Jahre in der Kreisvorstandschaft und seit fünf Jahren stellvertretende Kreisbäuerin gewesen. „Das Ehrenamt bereichert mich", freut sie sich zusammen mit ihrer 54-jährigen Stellvertreterin Helene Greubel auf die neue Aufgabe.

    Die Landfrauen im Kreisverband Bad Kissingen tragen fortwährend eine Fülle der Aktionen des Bayerischen Bauernverbands mit. Weil ihnen die Themen Ernährung, Natur und Gesundheit wichtig sind, engagieren sie sich sehr im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit. Die Bildung der Frauen auf dem Land, deren Vernetzung sowie eine intensive Öffentlichkeitsarbeit sind weitere Schwerpunkte.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!