• aktualisiert:

    BAD KISSINGEN

    Eustach & Gotthold: Fliechende Gebirgsmarine

    Eustach & Gotthold: Neue Elphi statt drei Mooß Bier!
    Digitalpakt: Mittel tröpfeln bisher nur. So woorsch neulich in die Zeitung gstanne. „Bezohlt der Staat widder nedd!“, hobb ich bei mir gedocht. Bis ich beim Weiterlaase gemerkt hobb, däss der Staat scho bezohl dääd, owwer die Länder bisher kaum Geld welle. Midd den Digitalpakt hömm Bundesregierung unn Bundestag 2018 ihr Obsicht bekund‘, die Digitalisierung in die Schule mit 5,5 Milliarde Euro zu fördern. 5,5 Milliarden! Doss senn bekanntlich 5500 Mil-lionen Euro! Eine Wahnsinnssumme! S Grundgsetz musst extra geändert weer, denn Bildung iss bekanntlich Ländersach unn gedd n Bund nix oo. Mit dem ville Geld sölle für die Schule in ganz Deutschland WLAN-Netze eigericht weer, Läbbdobbs unn elektronische Schuldoofel („Smartboards“) gekäfft weer. Fräächt sich scho amol, mit woos die Lehrerinne unn Lehrer freche odder eigschloffene Schüler weck sölle, wenn se nixmer mit Kreide gewerf könne. Tafeldienst gidds dann aach nix mer. Ower ich well noch amol off doss vill Geld zurückkomm. Vo 5500 Millione Euro senn bisher grood 500 000 obgeruffe. Doss senn lommbede 0,009 Prozent! „Nur in Bremen, Hamburg und Sachsen ist bisher Geld geflossen“, hodds ghesse. Wunnert mich nedd! Unn bei uns in Bayern? „Die Unterlagen für die Beantragung sind in der Endabstimmung.“ Aha! Die annere hömm scho Geld unn mir stimme die Antragsformulare noch oo! Dübbisch! Dja, doss liebe Geld. Die Elbphilharmonie in Hamburg sollt ursprünglich 77 Millione kost, am End worrns 789! Die Sanierung voss Deutsch Museum in München sollt erscht 450 Millione kost, jetzt siehts nooch 745 Millione aus. „Bund und Freistaat bewilligten 300 Millionen Euro mehr“. Gloor, mir hömms jo! 300 Millionen Euro! Iss doss für Bund unn Freistaat ächendlich vill? Bund, Länder unn Gemeinden hadde 2018 Steuereinnahmen vo 713 Milliarden Euro. Wenn merr doss midds Nettoeinkommen vo n Normalverdiener vergleicht, senn fürrn Staat zum Beispiel die 789 Millionen für die Elbphilharmonie wie fürrn Otto Normalverbraucher 29 Euro! Die 300 zusätzliche Millione für?s Deutsch Museum folglich 11 Euro. Wenicher wie a Mooß Bier offs Oktoberfest kost! Also hömmer uns nedd so! Wenn eener drei Mooß Bier nedd säuft, könnt er sich privat a neue Elphi gebau! Wenn er der Staat weer. Do sidd merr halt widder amoll: Wer koo, der koo!!! Servus, der Eustach

    Ja, „Fliechende Gebirgsmarine“. Doss wor ömmer a Standardantwort, wenn mer früher gfräächd wurrn iss, wo mer bei die Bundeswehr woor. Fertig, aus, vorbei. Die Frooch gidds kaum noch, seit die Bundesregierung vur a boor Johr die Wehrpflicht ausgesetzt hodd.

    Unn sich jetzt wunnerd, däss die Bundeswehr kee Leut mer hodd. Nu prowierd mer verzweifelt, n Bund für junge Leut so attraktiv wie möchlich zu mache. Statt die früher üblich 6- odder 8-Mann-Stube gidds jetzt noble Doppel- odder gor Einzelzimmer mit Dusche unn WC! Domit steht fest, däss du heut als Wallfohrer ins Diözesanhaus in Vierzehheilige schlechter wohnst wie eener bein Bund!

    Mit alle Neuerunge bei die Bundeswehr gidds vill nixmer, über doss mer sich vor Jahren kabudd gelacht hodd. Die Musterung zum Beispiel. Woss hömm sich do für unglaublich Gschichte oogspielt! Eener vo uns is nei, hodd n Zettel of n Diisch geleecht, of den gstanne wor: „Bin untauglich. Kann nicht sprechen.“

    Hodd der Musterungsoorzt gsocht: „Legen Sie die Hand auf den Tisch und schließen sie entspannt die Augen!" Er hodds gemocht, der Oorzt hodd n Hommer genomme unn drauf ghaawe. "Aaahhh!" - "Super! Und morgen lernen wir das 'B'."

    Odder der Kandidat aus Abscht (ich nenn jetzt kenn Nome), den se bei die Musterung gfräächd hömm, ob er n besondere Wunsch für a Waffengattung bei?n Bund hodd. „Ja! Marine! Unn n liebste in Mellerschd odder Ebern.“ Hammer – unn tatsächlich so bassierd!

    Däss monche zu die Heeresbrauerei wollte, wor dann owwer doch ehrer a Witz. Ja, die Wehrpflicht bei die Bundeswehr. Gott hob se selig. Ob se jemols widder künnd? Gut wäärsch, weil die Bundeswehr jo jede Menge Leut dringender denn je braucht. Erscht neulich hodd die Kanzelsbrunzlerin, also unner aller Angela, allen Ernstes gfordert: „Deutschland braucht einen Flugzeugträger.“ Nie haddse mehr racht wie domit! Mir wösse doch alle, wies ömm die Flugzeuge bei die Luftwaffe bestellt iss. Wenn die Kiste nedd fliege, müsse se halt gedrooche weer!!! Nütz jo nix!

    Ob do ower ee enzicher Träger langt, konn ich mir nedd vurgstell. Also führn mer doch eefoch die Wehrpflicht widder ei. Däss mer aach endlich widder Witz wie den folchende hömm. A Moo künnd zu die Musterung. „Wo wollen sie denn hin?" fragt der Offizier. "Zur Marine." "Können sie schwimmen?" "Nein, wieso? Haben sie denn keine Schiffe?"

    Servus, der Eustach.

    Fotos

      Kommentare (1)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!