• aktualisiert:

    BAD KISSINGEN

    Firmeneinbrüche aufgeklärt: Diebestrio festgenommen

    Die Bad Kissinger Polizei hat ein mutmaßliches Diebestrio ermittelt, das im Verdacht steht, seit Anfang Juli mehrfach in ein Firmengelände eingestiegen zu sein. Neben einem Quad hatten sie es insbesondere auf Werkzeuge abgesehen. Die Beamten konnten zwischenzeitlich das meiste Diebesgut zuordnen, heißt es in deren Pressebericht. Ein Kanister sucht allerdings noch seinen Eigentümer.

    Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen zeichnet sich das Trio mutmaßlich für mehrere Einbrüche in ein Firmengelände in der Ysenburgstraße verantwortlich. In wechselnder Zusammensetzung waren ein 19-Jähriger, 18-Jähriger und ein ein Jahr jüngerer mutmaßlich an den Taten beteiligt und hatten den Maschendrahtzaun des Areals aufgetrennt.

    In der Folge erbeuteten sie unter anderem ein Quad im Wert von 8000 Euro und fuhren davon. Nach einer Spritztour versenkte einer der Tatverdächtigen das Fahrzeug wenige Tage später in einem Tümpel im Maibacher Wald. Dort hatte es schließlich ein Passant gefunden, die Polizei alarmiert und ein Abschleppdienst barg das Gefährt.

    Im Zuge ihrer Ermittlungsarbeit kamen die Beamten nach eigenen Angaben dann dem Trio auf die Schliche. Die weiteren Ermittlungen wurden in enger Abstimmung mit der Schweinfurter Staatsanwaltschaft geführt. Bei den Wohnungsdurchsuchungen wurde umfangreiches mutmaßliches Diebesgut im Wert von rund 3500 Euro, darunter Werkzeuge, sichergestellt.

    Gegen die drei Heranwachsenden, die aus der Region stammen, wurden strafrechtliche Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Besonders schweren Diebstahls, des Diebstahls eines Kraftfahrzeugs und der Sachbeschädigung eingeleitet.

    bhr

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!