• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Gegen den Trend: Im Bäderkreis steigt die Zahl der Baugenehmigungen

    Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen ist in den ersten neun Monaten des Jahres im Kreis Kissingen angestiegen. Foto: Siegfried Farkas

    Der Landkreis Bad Kissingen ist besser als der bayerische Durchschnitt. Zumindest was die aktuelle Entwicklung bei den Baugenehmigungen angeht. Wie das Landesamt für Statistik berichtet, stieg die Zahl der genehmigten Wohnungen in den ersten neun Monaten des Jahres auf insgesamt 241. Das sind elf Wohnungen oder 4,8 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Landesweit ist im selben Zeitraum die Zahl der Wohnungsbaufreigaben um 4,3 Prozent gesunken.

    Der Zuwachs im Bäderlandkreis kommt den Daten der Statistiker nach zu urteilen vor allem aus einem deutlichen Plus beim Bau von Ein- und Zweifamilienhäusern. Der Bau von Häusern mit drei und mehr Wohnungen ging dagegen im ersten Dreivierteljahr 2019 sogar deutlich zurück. 

    Auf Unterfrankenebene haben die Baugenehmigungen in zwei Dritteln der Landkreise und Städte zugenommen. Am deutlichsten war der Zuwachs von 198 auf 282 genehmigte Wohnungen im Nachbarlandkreis Rhön-Grabfeld. Für Stadt und Landkreis Würzburg sowie die Haßberge markiert die Statistik dagegen jeweils ein deutliches Minus.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (2)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!