• aktualisiert:

    Hammelburg

    Hammelburg: Unfallverursacher bespuckt Polizei und Passanten

    Eine Mitteilung über einen Verkehrsunfall ging am Freitagabend auf der Polizeiinspektion Hammelburg ein: Ein Anwohner meldete, dass ein VW Passat in der Bonifatiusstraße mit hoher Geschwindigkeit in den Vorgarten eines anliegenden Grundstücks gefahren sei. Anschließend stieg der Fahrer aus seinem Pkw und flüchtete, konnte jedoch laut Polizeibericht durch Passanten verfolgt und schlussendlich zwei Querstraßen weiter durch die eingesetzten Streifen gestellt werden.

    Gegenüber den Beamten verhielt sich der 27-jährige Fahrer sehr aggressiv, bedrohte und beleidigte die Streifenbesatzungen mehrfach und musste daraufhin zu Boden gebracht und gefesselt werden. Hierbei spuckte der Fahrer mehrfach in Richtung der Passanten und Polizeibeamten, so dass eine Spuckschutzmaske zum Einsatz kam und dem Verdächtigen aufgezogen wurde.

    Der beschädigte Passat wurde durch einen Abschleppdienst aus dem Kleingarten geborgen und der 27-Jährige zur Dienststelle verbracht. Ein dort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert über 1,10 Promille, weshalb der Fahrer eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste.

    Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein beschlagnahmt und zur Entziehung der Fahrerlaubnis an diese weitergeleitet. Der 27-Jährige verbrachte die Nacht zur Ausnüchterung auf der Dienststelle. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Bedrohung und Beleidigung.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Bearbeitet von Ralf Zimmermann

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!