• aktualisiert:

    Aura an der Saale

    Jungmusiker wagten sich an Anspruchsvolles

    Kurz vor Jahresende zeigte der JMV sein Potential und präsentierte den zahlreich erschienen Besuchern, was Jugend- und Hauptkapelle erarbeitet haben. Das kurzweilige Konzert begann die Jugendkapelle - genannt "Die Musikraketen". Sie spielten "Jingle Bells", "Morgen kommt der Weihnachtmann", A seven note medley" und "Little Stars". Letzteres war schon anspruchsvoll und für die Jungmusiker ein bisschen riskanter zu spielen, was der Spielfreude aber keinen Abbruch tat. "Die Musikraketen" dirigierte Mona Frank, die die Jungmusiker vor ca. 3 Monaten übernommen hat. Mona hat ihre musikalische Heimat im JMV, nach ihren Goldabzeichen in Klarinette und Saxofon studiert sie zur Zeit an der Fachhochschule für Musik. Als Überleitung spielten Jugend- und Hauptkapelle gemeinsam "O du Fröhliche" und animierten zum Mitsingen.
    Die Hauptkapelle begann mit Bergweihnacht von Ernest Majo. Das nächste Stück von Jacob de Haan "Ich steh an deiner Krippen hier" war eher ernst und getragen. Mit "Emotionen" von Kurt Gäble wurde ein nicht weihnachtliches Stück ausgesucht, das aber einen guten Kontrast zu den zwei weiteren Stücken "Adventsfantasie" und "Christmas Variations" gab.

    Drei Lieder, eine Adventsfantasie

    In "Adventsfantasie" verband Roland Kernen die drei Lieder "Macht hoch die Tür... ,Maria durch den Dornwald ging und O Bethlehem du kleine Stadt" zu einem gelungenen und abwechslungsreichen Werk. In "Christmas Variations", ebenfalls von Roland Kernen, handelt es sich um verschiedene Variationen von dem bekannten Choral "Es ist ein Ros entsprungen". Die Hauptkapelle wurde von Hans Jörg Rustler dirigiert. Abschließend gab es ein gemütliches Beisammensein bei Kerzenschein vor dem neuen Rathaus.

    red

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.