• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Kommentar: Ein Plädoyer für Transparenz

    Während dieser Krise muss sich jeder seinen Weg durch die Informationsflut bahnen.  Seriöse Informationen von Behörden und Einrichtungen sind da besonders wichtig.

    Täglich veröffentlicht das Landratsamt die aktuellen Fallzahlen zum Thema Corona. Daraus kann man schließen, das sich das Gesundheitsamt bemüht, die im Landkreis auftretenden Covid-19-Infektionen zu analysieren und für die Öffentlichkeit transparent zu machen.

    Das ist in dieser Krise wichtig. Es schafft Vertrauen bei den Bürgern, die angesichts der Pandemie ohnehin mit zahlreichen Ängsten zu kämpfen haben. Jeder möchte jetzt wissen, in welcher größeren Firma, in welcher Schule, in welchem Heim und in welcher Klinik Covid-19-Fälle aufgetreten sind, denn schließlich handelt es sich um Einrichtungen, zu denen der ein oder andere Einwohner im Landkreis in irgendeiner Form vielleicht Bezug hat.

    Überall dort, wo zahlreiche Menschen täglich erneut aufeinandertreffen (Firmen) oder Tag und Nacht untergebracht sind (Heime, Kliniken), muss jetzt Transparenz herrschen. Daher ist es wichtig, dass hiesige Arbeitgeber an Corona erkrankte Mitarbeiter auch dann vorsorglich bei der Bad Kissinger Behörde vermelden, wenn diese in benachbarten Regionen wohnen. Nur dann kann das Gesundheitsamt hier, wo die jeweilige Firma oder Klinik ansässig ist, mit vorsorgen und im Ernstfall handeln.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!