• aktualisiert:

    LKR. BAD BRÜCKENAU

    Neuer Platz und Kritik an Wohnungsbaugesellschaft

    Beim Blättern in alten Main-Post-Ausgaben stößt man auf die Schlagzeilen vergangener Jahrzehnte. Diese Beiträge erschienen auf den Bad Brückenauer Seiten.

    Fritz-Dunkel-Platz eingeweiht

    Nach einer Sternwanderung aller Sinngau-Rhönklubs nach Bad Brückenau wurde vor 40 Jahren nahe der Bundesstraße zwischen Bad Brückenau und Volkers der neue Fritz-Dunkel-Platz mit einem riesigen Sandstein seiner Bestimmung übergeben. Darauf stand in Metallbuchstaben: „Allen Freunden und Förderern der Heimat. Rhönklub-Zweigverein Bad Brückenau“.

    Kritik an Wohnungsbaugesellschaft

    Von einem Skandal sprach Bürgermeister Walter Gutmann vor 25 Jahren und meinte den katastrophalen Zustand vieler Wohnungen der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft Franken in Oberwildflecken. Feuchte Wände, undichte Türen und abblätternder Putz waren nur einige Mängel. Etwa 30 der 100 Wohnungen standen leer. Doch statt zu renovieren suchte die Eigentümerin einen Käufer.

    Gründung der Pfarreiengemeinschaft

    Vor zehn Jahren verlas der damalige Dekan Lothar Kirchner (Kothen) bei einem gemeinsamen Wallfahrtsgottesdienst in Schönderling ein Dekret des Würzburger Bischofs: Künftig würden die Pfarreien St. Anna in Schondra und St. Peter und Paul in Oberleichtersbach eine Pfarreiengemeinschaft bilden, hieß es darin. Pater Robert Hirtz, der später sein Amt aufgab, um zu heiraten, war zum Pfarradministrator ernannt worden. Zur Feier des Tages wurde der renovierte St.-Georg-Bildstock erneut gesegnet.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!