• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Patient mit Corona: Rehaklinik in Bad Kissingen geschlossen

    In einer Rehaklinik in Bad Kissingen gibt es einen ersten Coronafall. 29 Kontaktpersonen wurden isoliert, die Einrichtung ist mittlerweile geschlossen.
    In einer Rehaklinik in Bad Kissingen ist ein Patient positiv auf das Coronavirus getestet worden (Symbolbild). 
    In einer Rehaklinik in Bad Kissingen ist ein Patient positiv auf das Coronavirus getestet worden (Symbolbild).  Foto: Hans Klaus Techt, dpa

    Ein Patient der "Klinik Saale" in Bad Kissingen ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das hat die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Bund als Träger der Reha-Einrichtung auf Anfrage dieser Redaktion am Freitag bestätigt. Der Patient sei bereits am Dienstag mit Fieber ins Krankenhaus eingeliefert worden. Dort habe ein Test den Corona-Verdacht bestätigt.

    "Alle 29 Mitarbeiter mit direktem Kontakt zum Rehabilitanden sind in häuslicher Isolation", so DRV-Sprecher Dirk von der Heide. Alle anderen Mitarbeiter seien über die Situation informiert worden. Seit Donnerstag ist die Rehaklinik laut von der Heide geschlossen.

    Alle Patienten der Klinik wurden nach Hause geschickt

    Die rund 90 anderen Patienten wurden nach Hause geschickt. "Die 'Klinik Saale' ist ab heute ohne Rehabilitanden", so von der Heide. Alle Maßnahmen seien mit dem örtlichen Gesundheitsamt abgestimmt. Die Behörde habe alle notwendigen Informationen.

    In der Reha-Einrichtung werden vor allem Patienten mit Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes sowie mit Adipositas oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen behandelt. Zudem gibt es eine psychosomatische Abteilung.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Kommentare (8)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!