• aktualisiert:

    Aura an der Saale

    Sitzungspräsident gesucht

    Die Faschingsfreunde suchen dringend einen Sitzungspräsidenten - und möglichst einen Stellvertreter. In der Jahreshauptversammlung fand sich kein Kandidat. Deshalb soll eine weitere Versammlung die Misere beheben. Der bisherige "Taktgeber" der Prunksitzungen, Andreas Troll, legte sein Amt nieder - vor allem aus beruflichen und familiären Gründen, was allgemein bedauert wurde.

    Anstrengende Aufgabe

    "Ich bleibe natürlich Mitglied, und packe auch mit an", beteuerte er. Doch die anstrengende und zeitraubende Arbeit als Sitzungspräsident wolle er nicht mehr übernehmen, fügte die Stimmungskanone hinzu. Sein Stellvertreter, Manuel Kolb, Spaßmacher mit trockenem Humor, der selbst mehrere Jahre durch die Sitzungen führte, trat ebenfalls zurück. Der junge Vater begründete dies mit der familiären Fürsorge. Beide Genannten waren auch als aktive Bühnenakteure immer ein Highlight im Auraer Fasching.
    "Wir haben zwar einen tollen und viel besuchten Faschingszug, doch das alleine reicht nicht. Wir brauchen unsere Prunksitzungen, um finanziell über die Runden zu kommen - und dazu benötigen wir einen, besser zwei, Sitzungspräsidenten", appellierte Elferratsmitglied und Wahlleiter, Martin Kaiser.
    Auch der Vorschlag, es könne auch ein Sitzungspräsidenten-Gremium sein, verhallte im Raum. Keiner in der Versammlung riss sich um diesen Job. Vorsitzender Daniel Kaiser hofft jetzt auf das Ergebnis des nächsten Meetings, das - hoffentlich - einen neuen Dirigenten und Moderator für die Prunksitzungen hervorbringt.
    In seinem Rückblick führte der Vorsitzende die Aktionen der vorherigen Session auf und dankte allen Wagenbauern, Aktiven und Sponsoren für ihr Engagement, vor allem aber Andreas Troll für dessen Einsatz.

    Garden gut ausgelastet

    Die Berichte der Gardetrainerinnen und Betreuerinnen zeigten, dass die Garden gut ausgelastet und bereit sind, die Farben der Faschingsfreunde Aura zu vertreten. Neue Trainerinnen für die "Wild Cats" sind Alexandra Kaiser, Leandra Hälbig und Katja Schmitt. Die beiden Trainerinnen Pia Zentgraf und Petra Markert verabschiedete der Vorsitzende mit einem Präsent.
    Roger Fischer ist optimistisch, dass der Faschingszug auch in der kommenden Session einer der Höhepunkte des Auraer Faschings sein wird.
    Der Kassenüberblick von Brigitte Kraus legte dar, dass der Verein finanziell auf stabilen Beinen steht, wie die Kassenprüfer Udo Tillemann und Marion Schmitt bestätigten, die einstimmige Entlastung für den Vorstand erreichten.
    Eine angenommene Satzungsänderung war Formalsache. Hans-Jörg Kaiser dankte abschließend dem Vorsitzenden für seine Arbeit.




    Winfried Ehling

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.