• aktualisiert:

    Aura an der Saale

    "Till von Franken" verliehen

    FVF-Beirat Klaus Mültner (links) zeichnete die Auraer Karnevalisten für ihre Verdienste aus. Marion Schmitt erhielt den ...

    Die Faschingsfreunde Aura haben einen Träger des "Till von Franken" mehr in ihren Reihen. Im Rahmen einer Prunksitzung verlieh der Beirat des Fastnachtsverbands Franken (FVF), Klaus Mültner, die hohe Auszeichnung mit der Ordensnummer 3063 an die langjährige und hoch verdiente Karnevals-Strategin Marion Schmitt.
    Marion Schmitt, seit 17 Jahren Mitglied des Elferrats, war neun Jahre Protokoll- und Schriftführerin und ist seit 2011 bis dato Protokollführerin und Archivarin der Faschingsfreunde. Zur Jahrtausendwende war sie Prinzessin, ferner wirkte sie als Büttenrednerin auf den Sitzungen und aktiv beim Rosenmontagszug mit.

    Faschingswägen gestaltet

    Die begeisterte Karnevalistin tat sich aber besonders als Malerin von Faschingswägen hervor, von denen jede Saison vier bis sechs auf ihr "Konto" gehen.
    Auch die gesamte Bühnendekoration gestaltete sie maßgeblich mit. Zudem nähte sie Showtanzkostüme für die Auraer Garden. Mültner gratulierte der Auraerin mit den Worten: "Diese herausragende Auszeichnung haben sie sich echt verdient." Den FVF-Verdienstorden konnte Charlie Menig entgegennehmen, der sich ebenfalls seit vielen Jahren den Faschingsfreunden als Elferrat und als fleißiger und versierter Helfer zur Verfügung stellt. Mit dem Sessionsorden - ein Motiv aus dem Fries des Kitzinger Fastnachtsmuseums und dem Titel "Held Karneval" - stattet der FVF-Beirat Luise Frank und Martin Kaiser aus. Beide sind "Heinzelmännchen" in den Reihen der Karnevalisten, die eher im Hintergrund wirken, deren Engagement aber unentbehrlich ist.

    Winfried Ehling

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.