• aktualisiert:

    Hammelburg

    Treffen nach 81 Jahren

    81 Jahre nach der Absiedlung treffen sich ehemalige Hundsfelder und ihre Nachkommen zum Gebet am Friedhof in Hundsfeld mitten im Truppenübungsplatz Hammelburg (Lkr. Bad Kissingen). 1938 war der Truppenübungsplatz erweitert worden und die Dörfer Hundsfeld und Bonnland wurden aufgelöst.

    Die Bewohner siedelten sich mit 18 Familien in Rothof bei Rottendorf (Lkr. Würzburg) an. Die anderen fanden weit verstreut in vielen Dörfern Unterfrankens ihre neue Heimat. Am Sonntag, 13.Oktober, um 14 Uhr, gestaltet Diözesanaltenseelsorger Franz Schmitt (Frickenhausen) eine Andacht mit Verstorbenengedenken am Friedhof in Hundsfeld.

    Der Friedhof ist das Einzige, was vom Dorf Hundsfeld, das auf eine 1200-jährige Geschichte zurückblicken konnte, erhalten blieb. Der Vater von Pfarrer Schmitt hatte 1938 als 14-Jähriger mit der Familie das Dorf verlassen müssen. (geha)

    Bearbeitet von Gerlinde Schlereth

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!