• aktualisiert:

    EBENHAUSEN

    Warum das Fischfest in Ebenhausen so gut ankommt

    Wie wär's mit einem Steckerlfisch in Ebenhausen? Foto: ArchivA. Diemer

    53 Jahre ist der Angler-Club Petri Heil 66 inzwischen alt. Seit 52 Jahren gibt es das Ebenhäuser Fischfest. Als die Angler damals, im Jahr 1967, zum ersten Mal am Sportgelände unter freiem Himmel feierten, ging das örtliche Großereignis als „erstes Fischfest in Unterfranken“ in die Annalen ein. Bis heute lockt diese Veranstaltung jedes Jahr an die 3000 Besucher aus der näheren und weiteren Umgebung an, sagt der für Pressearbeit zuständige Vereinsjugendleiter Martin Strohmer.

    2018 hatten die Angelfreunde für das Fischfest sogar 45 000 Flyer drucken lassen. 50 Mal hatten sie Werbung fürs Fest im regionalen Fernsehen geschaltet und zehn Tage lang in Facebook-Ads geworben, was insgesamt rund 3000 Euro kostete. Rentiert hat sich das Ganze schon, sagt Strohmer. „Wir fragen die Gäste dann schon immer Mal, wie sie von unserem Fest erfahren haben“, sagt Strohmer. Inzwischen kämen sogar etliche Stammgäste aus Fulda Jahr für Jahr zum Fischfest nach Ebenhausen.

    Auch 2019 haben die Anglerfreunde wieder in Werbung investiert, allerdings nicht mehr in Facebook-Ads. Das habe kaum etwas gebracht, sagt Strohmer. Die Vorbereitungen für das allseits beliebte Fest laufen natürlich längst auf Hochtouren, denn vom 1. bis 3. Juni ist es wieder soweit. Schließlich müssen zum Beispiel rechtzeitig Getränke geordert werden. Und natürlich wird auch heuer wieder ein Festzelt aufgestellt, und zwar am 27. Mai um 17 Uhr – freiwillige Helfer sind übrigens gern gesehen.

    Am 1. Juni können sich die Besucher dann ab 17 Uhr an den Verkaufsständen lauter leckere Fisch-Spezialitäten aussuchen. Ab 19 Uhr spielt die One-Man-Band zur Unterhaltung auf. Am Sonntag, 2. Juni, beginnt um 10 Uhr der Frühschoppen. Ab 11 Uhr haben die Helferinnen und Helfer auch die ersten fertigen Fisch-Spezialitäten parat. Ab 16 Uhr spielt Günthers Musik-Express die passende Musik zum gemütlichen Beisammensein.

    Ausklang ist, wie immer, am Montag, 3. Juni, ab 17 Uhr. Wer regelmäßig Gast ist, weiß es schon: Da gibt's die heiß begehrten marinierten Heringe nach Hausfrauenart. Auch dazu gehört noch einmal Musik: Axel unterhält die Gäste ab 18 Uhr. (ikr)

    Bearbeitet von Isolde Krapf

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!