• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Wo Bad Kissingen sich gerade baulich weiterentwickelt

    Beim Hotel Kaiserhof Victoria an der Kurhausstraße stehen im Inneren Arbeiten für Umbau und Sanierung an. Foto: Siegfried Farkas

    Dass im Hotel Kaiserhof Victoria umfassende Arbeiten zur Sanierung und Modernisierung an stehen, ist vor wenigen Tagen bereits bei der Vorstellung des neuen Hoteldirektors Markus Schmidt öffentlich geworden. Jetzt beschäftigten die Pläne, das Haus zum führenden Hotel in der Stadt zu machen, auch den Bauausschuss des Kissinger Stadtrats. Der segnete am Mittwoch einstimmig die aktuellen Vorhaben für Umbau und Sanierung des Anwesens an der Kurhausstraße ab.

    32 Betten mehr für Hotel an der Kurhausstraße

    Wie die städtische Bauverwaltung dem Ausschuss berichtete, geht es durchweg um Umbauten im Inneren des repräsentativen Gebäudes. Dort würden Zimmer und der Spabereich umgebaut. Darüber hinaus werde im Eingangsbereich das bestehende Café Richtung Norden um drei Räume erweitert.

    Nach den Angaben der Bauverwaltung soll das Hotel durch das Projekt 32 zusätzliche Betten erhalten. Das Bayerische Landesamt für Denkmalschutz habe den Plänen für Umbau und Sanierung zugestimmt. Das Anwesen hat zwei Hausnummern, Kurhausstraße 5 und 7. Beide Gebäudeteile seien als Einzeldenkmäler eingetragen.

    Ehemalige Klosteranlage wird zum Wohnhaus

    Ebenfalls einstimmig fiel die Zustimmung des Ausschusses für den Umbau des ehemaligen Herz-Jesu-Klosters zu einem Wohngebäude mit sieben Einheiten aus. Nach Angaben der städtischen Bauverwaltung geht es um das ehemalige Nonnenwohnhaus. Es liegt an der Hartmannstraße, also weit weniger prominent als das Hotel Victoria. Die bestehende Struktur des Hauses mit einem Flur in der Mitte und seitlichen Zimmern, heißt es in der Unterlage für die Ausschusssitzung, werde aufgegeben. Stattdessen würden neu seitlich des Treppenhauses Wohneinheiten vorgesehen. Aus den Einzelzimmern im Dachgeschoss solle eine komplette Wohnung werden.

    Das ehemalige Herz-Jesu-Kloster Adresse Hartmannstraße 7 in Bad Kissingen wird zu einem Haus mit sieben Wohnungen. Foto: Siegfried Farkas

    Einwände aus der Nachbarschaft gegen Details des Antrags hält die Bauverwaltung nicht für relevant. Die an der südwestlichen Seite vorgesehenen Balkone seien nur untergeordnete Bauteile. Eine im Erdgeschoss vorgesehene Terrasse sei genehmigungsfrei.

    Ehemalige Metzgerei wird zu Pizzeria

    Nicht nur einstimmig durchgewunken, sondern zum Teil sogar ausdrücklich begrüßt wurde vom Ausschuss eine Entwicklung in Hausen. Dort soll die ehemalige Metzgerei in der Hausener Straße zu einer Pizzeria mit Lieferservice umgenutzt werden. Lieferservice und Pizzeria sollen täglich von 11 bis 22 Uhr betrieben werden. Außenbewirtschaftung sei nicht vorgesehen, heißt es in der Sitzungsunterlage zu dem Projekt. Das Dachgeschoss solle zu einer Wohnung ausgebaut werden.

    Die nähere Umgebung des Anwesens sei zwar von Wohnnutzung geprägt, so die Bauverwaltung. In der Nähe fänden sich aber auch eine Bäckerei, die Mehrzweckhalle, ein Elektrogeschäft, eine Bankfiliale, ein Druck- und Werbedienstleister sowie ein Friseursalon. Das Vorhaben sei demnach in dem Gebiet zulässig. Auch für unzulässige Belästigungen oder Störungen durch die geplante Pizzeria und ihren Lieferservice vermag die Bauverwaltung bei Berücksichtigung einiger Auflagen keine Anhaltspunkte zu entdecken.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!