• aktualisiert:

    GERODA

    Wördlich: Ooschdombf

    Wenn man in Geroda jemanden leicht mit dem Finger anstößt, dann tut man ihn entweder oodibb (antippen) oder ooschdombf (anstumpfen).

    Ooschdombf ist eine interessante Form, weil in der Region für stoßen eigentlich „stumpen“ verbreitet ist. Die Version ohne „f“ deutet schon auf die plattdeutsche Herkunft des Wortes hin, die mit „f“ ist die süddeutsche Version davon. Im Deutschen Wörterbuch der Grimms wird eine Verwandtschaft zu „stampfen“ vermutet.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!