• aktualisiert:

    Hammelburg

    Alte Zeiten leben auf

    Drei Bands laden am Samstag, 6. April, zum Klassentreffen ins Wasserhaus.
    Akustik-Pop mit Könnern: Die Diapers "in motion" bei "Hammelburg moves".  Foto: Winfried Ehling/Archiv
    Akustik-Pop mit Könnern: Die Diapers "in motion" bei "Hammelburg moves". Foto: Winfried Ehling/Archiv

    "Klassentreffen" im Wasserhaus. Unter diesem Motto treten am Samstag, 6. April, ab 20 Uhr drei Musikgruppen aus der Blütezeit der Hammelburger Bandszene an, um kräftig in die Saiten zu greifen. "The Fitzz" aus dem Jahrgang 1990, die "Diapers" (1993) und die "Black River City Girls " (1997) sind echte Urgesteine dieser Ära und bitten zum Klassentreffen besonderer Art und natürlich zum Tanz.

    Im Anschluss Disco

    Die Bands waren weit über die Grenzen der Saalestadt hinaus bekannt, ihre Mitglieder haben die Geschichte der Musikinitiative mitgestaltet. Dass sie noch nicht zum "alten Eisen" gehören, bewiesen sie vor drei Jahren beim H2-Open-Air, dem 30. Jubiläumsfestival. Das machte Lust auf mehr. Nach der Live-Musik ist die Party noch nicht zu Ende. Die DJs Benni und Carmen sorgen im Anschluss für "Feeling" aus der Disco "Eisdiele". The Fitzz mit Bassist Heiko Hess, Volker Grom am Schlagzeug und Holger Schmitt-Pawlik ( Gitarre , Gesang) machten sich seinerzeit einen Namen mit Underground-Pop. Alternativ-Pop intonieren die Diapers mit Frontfrau und Sängerin Tina, Gitarrist und Violinist Radek, Sascha an der Gitarre , Joachim am Bass und Drummer Alex. Als Akustik-Duo ließen in den 90er Jahren die Black River City Girls , Kerstin Eusemann und Simone Hepp, aufhorchen.

    Die Akteure freuen sich auf gut gelaunte Besucher , die gerne wieder mal die "alten Zeiten" bei Musik und Tratsch aufleben lassen.

    Winfried Ehling

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!