• aktualisiert:

    Sulzthal

    Arbeiten am Bachlauf sind fertig

    Beim Windpark werden aktuell Erdarbeiten durchgeführt und Wege geschottert.  Fotos: Hilmar Ruppert
    Beim Windpark werden aktuell Erdarbeiten durchgeführt und Wege geschottert. Fotos: Hilmar Ruppert

    Der verbliebene offene Bachlauf des Sulzbaches wurde in diesem Jahr saniert. Jetzt informierte Bürgermeister August Weingart über die abschließenden Gesamtkosten , die Zuschüsse und die Pflegemaßnahmen. Des Weiteren ging es in der jüngsten Marktgemeinderatssitzung um Bauanträge und die Vergabe von Aufträgen.

    Die Gesamtkosten der Bachsanierung belaufen sich auf 155 000 Euro, davon reine Baukosten in Höhe von 122 000 Euro. Das Amt für ländliche Entwicklung beteiligt sich mit einer Förderung von 88 700 Euro. In der vergangenen Woche führten die Gemeindearbeiter Pflege- und Mäharbeiten am Bachbereich durch. Dies soll auch zukünftig einmal jährlich im September so erfolgen. Jetzt wolle man die Bereitschaft der Anlieger abfragen, Pflegemaßnahmen zu übernehmen, so Weingart.

    Der Rat befürwortete zwei Bauanträge einstimmig. Zum einen handelt es sich um den Abbruch eines Dachstuhls und Errichtung eines neuen Dachstuhls inklusive von Dachgauben auf der Flurnummer 118. Zum anderen ist auf der Flurnummer 672/32 der Neubau eines Einfamilienhauses mit Carport geplant. Die Befreiung in Sachen Dachneigung, Firstrichtung, Lage der Einfahrt und Farbe Dacheindeckung wurden einstimmig gewährt.

    Der Sulzthaler Wasser-Hochbehälter - mit Baujahr 1953 - soll eine neue Belüftungseinrichtung bekommen. Dies nimmt man nun zum Anlass, eine Teiluntersuchung und gegebenenfalls eine Sanierung an dem Zwei-Kammer-Bauwerk vorzunehmen. Die Betonteile sollen geprüft und die Gussleitungen ersetzt werden. Die Sulzthaler Mehrzweckhalle benötigt eine neue Steuerung für Lüftung/Heizung. In diesem Zusammenhang beschloss der Rat den Austausch der Umwälzpumpen. Die Maßnahme beläuft sich auf 3100 Euro.

    Noch in diesem Jahr soll die Eingrünung im Baugebiet Haiger II durchgeführt werden. Die Gärtnerarbeiten belaufen sich inklusive der Pflanzen auf 8700 Euro. Bei den drei Verbindungswegen im Baugebiet Hinter dem Dorf sollen speziell im Bereich der Treppen Handläufe angebracht werden. Da nur ein Teilkostenvoranschlag vorlag, konnte der Auftrag noch nicht vergeben werden.

    Schneller als erlaubt unterwegs

    "Die Verkehrsmessung Gartenstraße in der ersten Juliwoche hat ein authentisches Ergebnis erbracht", resümierte Bürgermeister Weingart. 1392 Fahrzeuge hätten die Messeinrichtung passiert. 58.6 Prozent in der einen Richtung und 65,4 Prozent in der Gegenrichtung hielten sich nicht an das vorgeschriebene Tempo 30. Der Großteil sei mit Geschwindigkeiten zwischen 35 und 45 Stundenkilometer unterwegs gewesen. Es seien aber auch Ausreiser mit 60 km/h dabei gewesen.

    Obwohl sich die Mitgliedschaft bei "Frankens Saalestück" nicht in Zahlen belegen lasse, plädierte Weingart für ein Dabeibleiben. Noch aber befände man sich hierbei in einer Neuorientierung. Die Kosten für den Markt Sulzthal liegen aktuell hierfür bei 3000 Euro. Mit dem neuen Konzept müsse man von einer Verdopplung ausgehen. Die Schwerpunkte lägen auf Gastronomie, Freizeitangebote, Wanderwege etc. Das solle aber nicht nur Gäste, sondern auch Einheimische ansprechen.

    Weingart informierte außerdem über ein Schreiben vom Staatsministerium zur Flächensparoffensive. Dabei soll der "Flächenfraß" auf 5 Hektar/Tag reduziert werden. Kommunen könnten hier speziell mit einem Leerstandsmanagement ihren Beitrag leisten. "Stirbt der Innenort, ist außen auch kein Leben mehr", argumentierte Weingart.

    Die Gasversorgung in der Lagbergstraße wird aktuell wieder thematisiert. Der Antrag eines Hausbesitzers liegt den Stadtwerken Bad Kissingen vor. Interessenten werden gebeten, ebenfalls einen Antrag zu stellen. Beim Windpark werden aktuell Erdarbeiten durchgeführt. Die Fundamente sollen im November gegossen werden, so Weingart. In den nächsten 14 Tagen soll auch mit der Sanierung der Kreuzigungsgruppe begonnen werden. Dabei werden erste Teile abgebaut und abtransportiert.

    Hilmar Ruppert

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!