• aktualisiert:

    Bad Brückenau

    Bad Brückenau: Brigitte Meyerdierks zur Altbürgermeisterin ernannt

    Einstimmig verleiht der Stadtrat Brigitte Meyerdierks den Titel Altbürgermeisterin. Zudem gibt es nun Beiräte für Stadtentwicklung, Jugend und Senioren.
    Der Bad Brückenauer Bürgermeister Jochen Vogel ernennt nach dem Willen des Stadtrats seine Vorgängerin Brigitte Meyerdierks zur Altbürgermeisterin. Foto: Ulrike Müller       -  Der Bad Brückenauer Bürgermeister Jochen Vogel ernennt nach dem Willen des Stadtrats seine Vorgängerin Brigitte Meyerdierks zur Altbürgermeisterin. Foto: Ulrike Müller
    Der Bad Brückenauer Bürgermeister Jochen Vogel ernennt nach dem Willen des Stadtrats seine Vorgängerin Brigitte Meyerdierks zur Altbürgermeisterin. Foto: Ulrike Müller

    Nach einem einstimmigen Votum und unter dem Applaus der Räte verlieh Bürgermeister Jochen Vogel seiner Vorgängerin Brigitte Meyerdierks (beide CSU ) den Titel Altbürgermeisterin. Meyerdierks stand von 2010 bis 2020 der Stadtverwaltung vor. Zuvor hatte sie als 2. Bürgermeisterin lange Zeit den damaligen Rathaus-Chef Thomas Ullmann (PWG) vertreten.

    Vogel würdigte, wie massiv sich Meyerdierks für die Gründung der Rhönallianz eingesetzt hatte. "Allein werden wir nicht allzu viel bewegen können", sagte er. Weder ihre Vorgänger Hans Rohrmüller (PWG, später CSU ) - er war von 1986 bis 1998 Bürgermeister - noch Ullmann hatten diese Auszeichnung erhalten.

    Die Altbürgermeisterin nahm Urkunde und Blumenstrauß mit einem strahlenden Lächeln entgegen. "Es ist mir eine große Ehre", sagte sie. Eine Feierstunde, bei der sowohl Meyerdierks als auch die zwölf ausgeschiedenen Stadträte noch einmal offiziell verabschiedet werden, soll nachgeholt werden. Wegen der Corona-Pandemie war dies bisher noch nicht möglich.

    Nachfrage zum Bahnhofsareal

    Florian Wildenauer ( SPD ) erkundigte sich nach dem Planungsstand für das Bahnhofsareal. Dazu hatte im vergangenen Sommer ein Bürger-Workshop stattgefunden. Bisher hat die Öffentlichkeit aber noch nicht erfahren, wie das Fachbüro mit den damals vorgebrachten Impulsen umgegangen ist.

    Vogel berichtete von einem Treffen mit den Experten, das für ihn allerdings "etwas ernüchternd" gewesen sei. In der kommenden Woche stehe ein zweiter Austausch an. "Ich erhoffe mir, dass wir dann ein Stück weiter sind", sagte er. Wegen Corona möchte der Bürgermeister die Ergebnisse des Fachbüros zunächst öffentlich im Stadtrat besprechen und noch keine Bürgerversammlung dazu einberufen.

    Beiräte gegründet

    Des Weiteren richtete der Stadtrat drei Beiräte ein. Der Stadtentwicklungsbeirat wird von den beiden Referenten für Stadtentwicklung Dirk Stumpe (PWG) und Eva Reichert-Nelkenstock (Grüne) geleitet. Dem Jugendbeirat sollen Jugendreferentin Franziska Kaul ( CSU ) und Gemeindejugendpflegerin Ulrike Abersfelder angehören. Es ist davon auszugehen, dass sich auch die Referentin für Schulen und Spielplätze, Heike Greenberg-Kremser (PWG), sowie Kindergartenreferent Florian Wildenauer ( SPD ) einbringen.

    Auch einen Seniorenbeirat gibt es nun wieder. Ansprechpartner ist der Seniorenbeauftragte des Stadtrats , Heribert Übelacker ( CSU ). Der Vorteil eines Beirates sei, dass ihm auch Mitglieder außerhalb des Stadtrates angehören können, hieß es am Rande der Debatte. Bei einem Ausschuss wäre das nicht der Fall gewesen.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Ulrike Müller

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!