• aktualisiert:

    Bad Brückenau

    Bad Brückenau: Zwölf Kandidaten für den Stadtrat

    Als letzte Stadtratsfraktion haben nun auch Freie Bürger und FDP ihre Kandidaten für den Stadtrat vorgestellt. Gewählt wird am 15. März.
    Kandidaten von links:  Adelheid Zimmermann, Gerhard Fläschner, Michael Schmaus, Juliane Müller, Holger Boller, Nina Ahrendt, Nils Conzelmann, Stefano Pettinella.  Nicht im Bild:  Heino Martin, Thomas Dittmayer, Tatjana Kist, Ida Zwenger.  Foto: Isolde Pettinella
    Kandidaten von links: Adelheid Zimmermann, Gerhard Fläschner, Michael Schmaus, Juliane Müller, Holger Boller, Nina Ahrendt, Nils Conzelmann, Stefano Pettinella. Nicht im Bild: Heino Martin, Thomas Dittmayer, Tatjana Kist, Ida Zwenger. Foto: Isolde Pettinella

    Die vereinte Liste Freie Bürger Bad Brückenau und FDP (FB/ FDP ) besteht seit 30 Jahren und hat zum sechsten Mal eine Liste für die Stadtratswahl aufgestellt. In vergangenen Wahlen haben FB/ FDP stets um die 15 Prozent der Stimmen erhalten und meist drei Stadträte stellen können - mit Ausnahme der nun ablaufenden Periode. Erklärtes Ziel ist es, dieses Mal vier Stadtratssitze zu besetzen, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Elf der zwölf Kandidaten sind kommunalpolitisch bislang noch nicht in Erscheinung getreten. Mehr als die Hälfte habe sich irgendwann auf der Suche nach einer neuen Heimat Bad Brückenau bewusst ausgesucht, da sie Bad Brückenau als liebens- und lebenswert erfahren. Unter den Kandidaten sind auch fünf Unternehmer und vier leitende Angestellte . Den Kandidaten sei es wichtig, eine klare Programmatik für die Stadt anzubieten.

    Citiymanager einstellen

    Zentraler Kern des sieben Punkte umfassenden Programms ist es, Prioritäten zu setzen und einen strategischen Masterplan für die Stadt zu entwickeln. Einer der Kandidaten, Stefano Pettinella, merkte an, dass "nachdem mindestens zwei Drittel des künftigen Stadtrats neu besetzt werden, sich die Chance bietet, einen Neustart zu wagen und eine Vision auf der Grundlage eines breiten parteiübergreifenden Konsenses für unsere Stadt zu entwickeln."

    Als gemeinsames Ziel wurde die Entwicklung einer lebendigen, vielfältigen und lebenswerten Stadt definiert mit generationsübergreifenden Angeboten, in der sowohl die Bevölkerung als auch die Zahl der ansässigen Unternehmen wieder zunimmt. Ein wichtiger Teil dieses Masterplans ist auch die Digitalisierung und eine solide Wirtschaftsförderung. Entsprechend soll bis spätestens 2022 jedes Haus über Glasfaser verfügen. Darüber hinaus müssen weitere Anreize zur Ansiedlung von Start-ups und anderen Körperschaften sowie Bildungsaußenstellen geschaffen werden. FB/ FDP fordern seit langem einen Citymanager.

    In geheimer Abstimmung wurde die Liste wie folgt bestimmt: 1. Stefano Pettinella, Bad Brückenau (Freie Bürger ), 2. Juliane Müller, Staatsbad (Freie Bürger ), 3. Michael Schmaus, Römershag ( FDP ), 4. Holger Boller, Römershag ( FDP ), 5. Gerhard Fläschner, Bad Brückenau (Freie Bürger ), 6. Adelheid Zimmermann , Bad Brückenau ( FDP ), 7. Heino Martin, Römershag ( FDP ), 8. Thomas Dittmayer, Bad Brückenau (Freie Bürger ), 9. Tatjana Kist, Bad Brückenau (Freie Bürger ), 10. Nils Conzelmann, Bad Brückenau ( FDP ), 11. Ida Zwenger, Bad Brückenau (Freie Bürger ), 12. Nina Ahrendt, Staatsbad (Freie Bürger ).

    Ulrike Müller

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!