• aktualisiert:

    Bad Brückenau

    Bad Brückenaus Hans Rohrmüller: Ein Politiker mit klarer Handschrift

    Zwei Amtsperioden war Hans Rohrmüller Bürgermeister von Bad Brückenau und hat in dieser Zeit viel für die Stadt getan. Am Mittwoch, 28. August, wird der ehemalige Rathauschef 70 Jahre alt. Foto: Rolf Pralle
    Zwei Amtsperioden war Hans Rohrmüller Bürgermeister von Bad Brückenau und hat in dieser Zeit viel für die Stadt getan. Am Mittwoch, 28. August, wird der ehemalige Rathauschef 70 Jahre alt. Foto: Rolf Pralle

    "Es war ein intensiver Lebensabschnitt", erinnert sich der gebürtige Oberpfälzer Hans Rohrmüller an die Jahre von 1986 bis 1998. In seine zwei Amtsperioden als Bad Brückenauer Rathauschef fielen unter anderem das "Jahrhundert-Bauwerk" Umgehungsstraße, die Realisierung von Feuerwehrhaus und Freizeitbad Sinnflut sowie die Umgestaltung der Ludwigstraße zur Fußgängerzone. Auch die Erweiterung von Schulen und Kindergärten sowie die Schaffung von Wohnraum für Neubürger tragen ganz klar Rohrmüllers Handschrift. Darüber hinaus wurden unter seiner Leitung die Verwaltung und die Stadtwerke neu und bürgerfreundlich organisiert.

    Deutsche Geschichte hautnah erlebt hat der Geburtstagsjubilar, als im November 1989 die Mauer fiel, die Grenze geöffnet wurde und die Menschen aus der DDR gen Westen strömten. Es hatte sich nämlich schnell herumgesprochen, dass es in Bad Brückenau neben dem obligatorischen Begrüßungsgeld von 100 Mark noch 20 Mark aus der Stadtkasse obendrauf gab.

    Coup Brückenauer Hochzeitsparadies

    Einen regelrechten Coup, der es sogar bis ins japanische Fernsehen schaffte, landeten Rohrmüller und seine damaligen Standesbeamten Dieter Stock und Hans Bauer mit der Idee des Bad Brückenauer Hochzeitsparadieses. Die Stadt war dadurch in der letzten Dekade des vorigen Jahrhunderts fast täglich bundesweit Thema in den Medien. An der Sinn konnte nämlich rund um die Uhr geheiratet werden, was zu jener Zeit ein absolutes Novum darstellte. Selbst mit dem Hubschrauber ließen sich künftige Eheleute einfliegen. Ein überzeugtes Nudisten-Paar wollte sogar nackt zur Trauung kommen. "Die konnte ich aber noch in letzter Minute überzeugen, sich etwas anzuziehen", blickt der Altbürgermeister auf eine von unzähligen kuriosen Begebenheiten bei den rund 400 Eheschließungen unter seiner Leitung zurück.

    Oberst der Reserve

    Der gelernte Elektroinstallateur Rohrmüller kam 1975 nach Bad Brückenau . Er war zwölf Jahre Soldat, ehe er in die Kommunalpolitik wechselte. Seine Affinität zur Bundeswehr ist bis heute geblieben. So hat er es als Reserveoffizier durch zahlreiche Übungen und Verwendungen bis zum Spitzendienstgrad Oberst d.R. gebracht. Bei den Reservisten ist der ehemalige Rathauschef sowohl auf Orts- als auch auf Kreisebene Ehrenvorsitzender.

    Nach seiner Zeit als Bürgermeister lag ihm weiterhin das Wohl der Stadt am Herzen, was unter anderem bei seinem Engagement im Forum Bad Brückenau deutlich wurde. Dieser Verein hatte sich bis zu seiner Auflösung im Dezember 2015 auf die Fahnen geschrieben, Gewerbe und Kultur sowie Fremdenverkehr und Gesundheit zu fördern. Auch um die Städtepartnerschaften mit Ancenis und Kirkham hat sich Rohrmüller verdient gemacht. Darüber hinaus ist er nach seiner politischen Karriere als Unternehmer mit einer eigenen Firma für Kommunaldienste am Markt.

    Natürlich weiß der heute 70-Jährige aus Erfahrung, dass in einem langen Berufsleben , besonders als Politiker, nicht immer alles glatt verlaufen kann. Gestört hat den Mann mit Ecken und Kanten, wie er sich selbst sieht, aber stets der Umstand, "dass anfangs an sich sachliche Auseinandersetzungen sehr schnell in persönliche Diffamierungen abgleiten". Einen rauen Umgangston könne er durchaus ertragen. Dabei dürften aber nie Anstand und Respekt auf der Strecke bleiben.

    Seit fast 40 Jahren verheiratet

    Nicht nur in hektischen Zeiten findet Rohrmüller die nötige und wohltuende Ruhe bei seiner Frau Sibylle, mit der er seit fast 40 Jahren verheiratet ist. Stolz zeigt sich der Senior auf seine drei Töchter und vier Enkel, auch wenn diese schon längst den Kinderschuhen entwachsen sind und erfolgreich eigene Wege gehen.

    Rolf Pralle

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!