• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Bad Kissingen: Es darf wieder gekneippt werden

    Schrittweise öffnen jetzt auch die Tourist-Information Arkadenbau, der Heilwasserausschank, der Gradierbau, die Kneippbecken sowie die öffentlichen Toiletten.
    Bad Kissingen: Es darf wieder gekneippt werden

    Die Freunde des Kneippens können sich freuen. Ab sofort ist die mediterrane Kneipplandschaft im Luitpoldpark wieder geöffnet. Auch das Kneippbecken am Gradierbau ist wieder in Betrieb genommen worden. Die allgemeinen Abstandsregelungen sind auch hier einzuhalten. Seit 30. Mai können Gäste und Einwohner im Gradierbau täglich von 7.30 Uhr bis 22 Uhr wieder Sole inhalieren. Der Ein- und Ausgang zum Gradierbau wird entsprechend beschildert. In allen Einrichtungen gelten die vom Staat vorgegebenen Abstandsregelungen und Hygienevorschriften , wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern.

    Seit 30. Mai beraten die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information Arkadenbau täglich von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr sowie 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr die Gäste. Beim Besuch der Tourist-Information gelten die gängigen Hygiene- und Schutzmaßnahmen: Das Betreten ist nur mit einem Mund-Nasen-Schutz erlaubt, ein Abstand von 1,5 Metern ist einzuhalten und die maximale Besucherzahl beträgt sechs Personen.

    Nun findet in der Brunnenhalle montags bis samstags von 7 Uhr bis 8.30 Uhr und von 16 bis 18 Uhr sowie sonntags von 7 Uhr bis 8.30 Uhr auch wieder der Heilwasserausschank durch die Brunnenfrauen statt. Auch hier gelten die üblichen Hygiene- und Schutzmaßnahmen.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Redaktion

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!