• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Bad Kissinger Gesundheitstage: Eva Maria Roer sagt Tschüss

    Eva Maria Roer hat die Bad Kissinger Gesundheitstage 25 Jahre geprägt. Jetzt zieht  sich die UNternehmerin zurück. Siegfried Farkas/Archiv
    Eva Maria Roer hat die Bad Kissinger Gesundheitstage 25 Jahre geprägt. Jetzt zieht sich die UNternehmerin zurück. Siegfried Farkas/Archiv

    25 Jahrehat Eva Maria Roer die Bad Kissinger Gesundheitstage geprägt, die meiste Zeit davon als Vorsitzende des Fördervereins Gesundheitszentrum. Die Unternehmerin hat die Messe zu dem gemacht, was sie heute ist: Mit zwanzigtausend Besuchern und großem Medienecho gehört sie zu den wichtigsten Veranstaltungen des Jahres in der Kurstadt. Die Gesundheitstage zeigen, dass der Gesundheitsstandort zu den Top-Adressen Deutschlands gehört.

    Sabine Hein wird Roer nachfolgen. Die Verwaltungsdirektorin der Capio Franz von Prümmer Klinik in Bad Brückenau ist seit 2017 als Schatzmeisterin im Vorstand des Vereins. Durch ihre Berufserfahrung in diversen Akutkrankenhäusern, ihre letzte Station vor Bad Brückenau war als Geschäftsbereichsleiterin im Großklinikum Fulda, kann sie ihren beruflichen Erfahrungsschatz einbringen. Die 39-Jährige will die Gesundheitstage im Sinne von Eva Maria Roer weiterentwickeln.

    Zur Eröffnung der Gesundheitstage wird wieder viel Prominenz erwartet, diesmal Ruth Nowak, Amtschefin im Bayerischen Gesundheitsministerium, und Unterfrankens Regierungspräsident Eugen Ehmann . Das biete einen würdiger Rahmen "für die Verabschiedung der Grand Dame Eva Maria Roer ", meint die neue Vorsitzende. Die durch den Wechsel freigewordene Position im Vereinsvorstand übernimmt der Kardiologe Oscar Repetto aus Bad Kissingen .

    Am Kommenden Wochenende, 26. bis 28. April, können sich Besucher bei 80 Vorträgen und 37 Veranstaltungen einen Überblick über den Stand der Medizin im Jahr 2019 verschaffen. Ein breitgefächertes Angebot zahlreicher Aussteller und dazu ein Mitmachangebot für Kinder und Erwachsene sorgen dafür, dass auch das Schauen und der Spaß nicht zu kurz kommen. "Alles ist darauf ausgerichtet, ganz unterschiedliche Möglichkeiten zu zeigen, wie die Gesundheit unterstützt werden kann", sagt Elisabeth A. Dichtl. Sie verantwortet zum sechsten Mal die Gesundheitstage als Projektleiterin. Neben Wandelhalle, Arkaden- und Regentenbau beziehen die Veranstalter mit der Saale Klinik, dem Hotel Kaiserhof Victoria sowie dem Kurpark auch neue Veranstaltungsorte mit ein.

    Das Motto "Aktiv. Gesund. Vital" deutet darauf hin, dass es Gesundheit immer auch mit Eigenverantwortung zu tun hat. Es kommt darauf an, wie wir durchs Leben gehen. Die Gesundheitstage greifen das auf um zu zeigen, wie wichtig Prävention ist und wie ein gesunder und aktiver Lebensstil Krankheiten vorbeugt. Bei den anstehenden Gesundheitstagen wird ein Fokus auf das Herz gelegt. Das Organ steht symbolisch für Liebe und Gefühl, ist aber zuallererst ein Muskle, der viel zu leisten hat. Ein schwächelndes Herz ist Ursache für nachlassende Lebensqualität und der Herzinfarkt gehört zu den häufigsten Erkrankungen in Deutschland.

    Diesem Schwerpunktthema widmen sich am Sonntag beim Expertengespräch im Rossini Saal Hilmar Dörge, Direktor des Klinikum Fulda, Harald Rittger, Chefarzt im Klinikum Fürth und Oliver Zagorski, leitender Oberarzt für Kardiologie im Bad Kissinger St. Elisabeth-Krankenhaus . Die Moderation übernimmt Christian "Blacky" Schwarz von Radio Primaton .

    Aus dem Programm

    DIe Gesundheitstage decken mit mehr als 100 Angeboten ein breites Spektrum ab, vom Fachvortrag über implantierbare Herzklappen bis zum Austausch über Herzinsuffizienz mit Experten in der Saale Klinik bis zum Aktivprogramm, bei dem es darum geht "Mit den Füßen denken" zu können. Es gibt Selbsthilfegruppen und eine Jobbörse, Heilwasser-Tastings und Ayurveda-Medizin.

    Werner Vogel

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!