• aktualisiert:

    Elfershausen

    Blumenwiese für Bienen in Elfershausen

    Die Rentnerwandergruppe präsentiert ihre Blühwiese.Arkadius Guzy
    Die Rentnerwandergruppe präsentiert ihre Blühwiese.Arkadius Guzy

    Die Idee stammt von Engelbert Denk.

    Die Anregung holte er sich aus Zeitungsberichten über Blühflächen in anderen Orten, wie er erklärt. Nach Absprache mit dem Bürgermeister und der Naturschutzbehörde legte die Rentnerwandergruppe los: Denk und Kurt Pfülb, Leiter der Truppe, setzten ihre Traktoren und Maschinen ein. Im vergangenen Herbst wurde die Fläche, die der Gemeinde gehört, gepflügt und im Frühjahr geeggt. Die Mitglieder der Gruppe mussten dabei helfen, etliche Steine aufzusammeln. Die bilden nun am Rand der Wiese einen Steinriegel als Unterschlupft für Kleinlebewesen.

    Im Mai wurde dann die "Veitshöchheimer Bienenweide" angesät. Der Blühstreifen ist laut Denk etwa 500 Meter lang und vier bis fünf Meter breit.

    Denk weist noch auf ein anderes Beispiel aus dem Bekanntenkreis hin: Ein Bauplatz in Hammelburg ist für die Zeit, solange er vor den Arbeiten brach liegt, ebenfalls in eine Blühfläche verwandelt worden.

    Arkadius Guzy

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!