• aktualisiert:

    Elfershausen

    Elfershausen: CSU nominiert Bürgermeister-Kandidatin

    CSU-Bundeswahlkreisgeschäftsführer Detlef Heim, Thorsten Hollatz-Schneider, Bürgermeister-Kandidatin Christine Neeb-Wittmann, Siegfried Erhard und Bernhard Büttner. Foto: Hilmar Ruppert
    CSU-Bundeswahlkreisgeschäftsführer Detlef Heim, Thorsten Hollatz-Schneider, Bürgermeister-Kandidatin Christine Neeb-Wittmann, Siegfried Erhard und Bernhard Büttner. Foto: Hilmar Ruppert

    Mit Christine Neeb-Wittmann steht eine Frau auf Listenplatz 1 des CSU-Ortsverbandes Elfershausen . Einstimmig wurde sie zur Kandidatin für das Bürgermeisteramt für die Kommunalwahlen 2020 gewählt. Vorsitzender Thorsten Hollatz-Schneider begrüßte 25 Mitglieder und 20 Gäste zur Nominierungsversammlung. "Digitaler, jünger, weiblicher", so bezeichnete Bernhard Büttner, der als Moderator in der Versammlung fungierte, sowohl das Programm, als auch die Liste. Bewusst würden bewährte Kräfte nicht mehr antreten, um so Chancen für neue Kandidaten zu eröffnen. "Wir wollen diesen Wechsel und gehen das Risiko ein. Wir verzichten damit auf ein gewisses Stimmenpotential", argumentierte Büttner. Die Liste führe quer durch die Berufe und bilde den Bevölkerungsquerschnitt ab. Außerdem habe man auf die örtliche Verteilung geachtet.

    Siegfried Erhard bezeichnete Elfershausen als wichtige Gemeinde und dementsprechend sei auch das Bürgermeisteramt anzusehen. Erhard übernahm den Posten des Wahlleiters und Otmar Pfister den des Schriftführers. Aufgrund der guten Vorbereitungen gingen die Wahlen zügig vonstatten. "Ich wurde gefragt, und seit klar ist, dass Bürgermeister Karlheinz Kickuth , der mein Schwager ist, nicht mehr antritt, ist meine Entscheidung gefallen. Ich will Bürgermeisterin von Elfershausen werden", begann sich Neeb-Wittmann der Versammlung vorzustellen. Sie ist 52 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder. Beruflich hat sie die Leitung, Administration, Organisation und Management der Abteilung Spa&Sport mit 20 Mitarbeitern in einem großen Hotel in Bad Kissingen inne. Aufgewachsen ist sie in einem Landgasthof in Elfershausen . Nach der Ausbildung zur Hotelfachfrau durchlief sie noch eine weitere Ausbildung als med. Masseurin und praktizierte danach in verschiedenen Kliniken. Sie gehört dem Marktgemeinderat seit sechs Jahren an, ist Jugendbeauftragte und seit 2014 Mitglied in der Schulverbandsversammlung Elfershausen-Langendorf. Außerdem stellvertretende Vorsitzende im CSU-Ortsverband Elfershausen und Mitglied in der CSU Frauen Union Bad Kissingen.

    Sie wolle nicht auf großen Plakaten mit großen Sprüchen auftreten, auch keine großen Sprünge ankündigen, sondern angehen was realisierbar sei. Besonders müssten bestehende Projekte vorangetrieben werden. Zum Ende der Versammlung bekam sie von Bernhard Büttner einen Stein überreicht. Dieser soll im wahrsten Sinne des Wortes ins Rollen gebracht werden und gleichzeitig der Auftakt des Wahlkampfes sein.

    Auf der CSU-Kandidatenliste sind: Christine Neeb-Wittmann, Felix Geisel, Thorsten Hollatz-Schneider, Jürgen Seit, Dr. Micha Strauß, Alfons Hausmann , Benedikt Müller, Thorsten Lehmann, Sebastian Becker , Burkhard Höffner, Linda Buttler-Goos, Alfred Greubel, Alexander Reißig, Michel Leppich, Hakan Demirok, Marcel Hümmler, Daniel Kretzer, Christopher Hansel, Heinrich Starrach, Gabriella Corona und Daniel Roßkopf.

    Hilmar Ruppert

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (1)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!