• aktualisiert:

    Bad Brückenau

    CSU-Ortsverband spendet für Kindergärten

    Ím Mittelpunkt des traditionellen Neujahrsempfangs des CSU-Ortsverbandes Bad Brückenau stand am Dreikönigstag die Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Bürgermeister-, Kreistags- und Stadtratswahl, heißt es einer Pressemitteilung der CSU. Auch eine Spende gab es.
    Beim  traditionellen Neujahrsempfang des CSU-Ortsverbandes Bad Brückenau am Dreikönigstag stellten sich die Kandidatinnen und Kandidaten vor (von links):  Sergej Sereda, Sebastian Gerr, Franziska Kaul, Heribert Übelacker, Sandro Kirchner, ElisabethTeichlein, Bernd Hörmann, Wolfgang Reichelt, Jochen Vogel, Andreas Knüttel, Gerhard Knüttel, Karl Veit, Monika Wiesner (verdeckt), Andreas Hohmann, Thomas Bold, Dieter Seban und Karin Ott. Foto: Klaus Heinle
    Beim traditionellen Neujahrsempfang des CSU-Ortsverbandes Bad Brückenau am Dreikönigstag stellten sich die Kandidatinnen und Kandidaten vor (von links): Sergej Sereda, Sebastian Gerr, Franziska Kaul, Heribert Übelacker, Sandro Kirchner, ElisabethTeichlein, Bernd Hörmann, Wolfgang Reichelt, Jochen Vogel, Andreas Knüttel, Gerhard Knüttel, Karl Veit, Monika Wiesner (verdeckt), Andreas Hohmann, Thomas Bold, Dieter Seban und Karin Ott. Foto: Klaus Heinle

    Neben dem obligatorischen Sektempfang, der mit Akkordeonmusik umrahmt wurde, waren auch die Sternsinger zu Gast und nutzten die Gelegenheit zur Spendensammlung. Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks , Landrat Thomas Bold und CSU-Kreisvorsitzender Sandro Kirchner (MdL) ließen das Jahr 2019 in einem Rückblick Revue passieren und gingen auf die recht zahlreich erreichten Ziele und Verbesserungen ein.

    Den knapp 120 Besuchern stellte sich auch der CSU-Bürgermeisterkandidat Jochen Vogel vor, berichtete zu seiner Person und seiner Motivation, für Bad Brückenau zu kandidieren. In seinem Wahlprogramm liegt das Hauptaugenmerk auf der Stärkung der Stadt - als Gesundheitsstadt mit ihren Heilquellen, als touristischer Anziehungspunkt mit Ausbau des Radweges, mit einer Belebung der Innenstadt in Zusammenarbeit mit Einzelhandel, Eigentümern und Bewohnern, Realisierung einer Sanierung der Sinnflut - und als langfristiges Ziel ist auch die "CO2-neutrale Stadt" für Jochen Vogel ein großes Thema. Sehr am Herzen liegt dem Vater von drei Kindern zudem die Schaffung attraktiver Spielplätze und Jugendräume sowie von Wohnraum für junge Familien. Die Zusammenarbeit mit dem Staatsbad sei ihm wichtig, unbedingt nötig der Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs und der Gewerbegebiete, um neue Arbeitsplätze zu schaffen. Ein positives Image auch nach außen tragen ist sein Credo, und das funktioniere nur durch ein offenes und faires Miteinander aller - Bürgermeister, Stadtrat, Verwaltung und Bürgerschaft. Für sehr wichtig erachte er das Ehrenamt in den über 80 Vereinen in Bad Brückenau , ohne die vieles nicht leistbar wäre im Stadtleben , steht in der Pressemitteilung zu lesen.

    Wie viele Kinder haben die Kandidaten?

    Die 20 CSU-Stadtratskandidatinnen und -kandidaten, die meisten auch persönlich anwesend, wurden von Stadtrat Thomas Eigenbrod humorig vorgestellt. In einer Präsentation zeigte Stadtrat Dieter Seban deren Pläne und Ziele auf, die auf der Homepage der CSU Bad Brückenau (www.csu-brk.de) detaillierter nachlesbar sind. Wer von den Anwesenden gut aufgepasst hatte, konnte anschließend eine Quiz-Frage über die gesamte Anzahl der Kinder aller Kandidatinnen und Kandidaten (insgesamt 31) beantworten und einen kleinen Preis entgegennehmen.

    Die Stadtratskandidatinnen und -kandidaten der CSU hatten in der Vorweihnachtszeit durch Verkauf von Glühwein und Leckereien 500 Euro erwirtschaftet, die sie am Ende des offiziellen Teils des Neujahrsempfanges der freudig überraschten Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks als Spende zu Gunsten der Kindergärten überreichten.

    Im Anschluss nutzten die Gäste bei Kaffee und Kuchen die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit den Kandidatinnen und Kandidaten.

    Redaktion

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!